Räume verraucht

Brand auf Terrasse: Unterstand in Flamme, Feuerwehr löscht schnell

Brand auf Terrasse.
+
Brand auf Terrasse.

Ein brennender Dachunterstand auf einer Terrasse hat die Feuerwehr in Werne am Sonntagabend gefordert.

Werne - Um 19.54 Uhr am Sonntagabend wurde der Leitstelle ein Terrassenbrand in der Feldmark gemeldet. Der Feuerschein im Garten eines Einfamilienhauses war schon weithin sichtbar. Der zuerst eintreffende Einsatzleiter und Leiter der Wehr, Thomas Temmann, erkundete einen brennenden Kunststoff-Dachunterstand an einem Wohnhaus.

Ein Trupp bekämpfte die Flammen von außen. Weil das Feuer auf das Dach des Wohnhauses überzugreifen drohte und angrenzende Räume im Gebäude stark verraucht waren, ging ein zweiter Trupp unter Atemschutz ins Gebäude vor. Die Einsatzstelle befand sich an einer engen Zuwegung bzw. in einer Sackgasse, deshalb gingen weitere Kräfte der Innenstadt sowie der ebenfalls alarmierte Löschzug 3 aus Stockum in der Straße Wahrbrink in Bereitstellung.

LED-Strahler an den Großfahrzeugen leuchteten die Einsatzstelle aus. Nachrückende Kräfte verlegten eine Wasserversorgung zum Hilfeleistungslöschfahrzeug. Parallel fragte die Einsatzleitung bei den Einheitsführern die Stärkemeldung der tauglichen Atemschutzgeräteträger ab. Glücklicherweise zeigte der Löschangriff schnell Wirkung und nach circa 15 Minuten konnte der Leitstelle in Unna „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden.

Die Räume wurden mit einem Hochleistungslüfter quergelüftet und sicherheitshalber mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Bei dem Einsatz wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Straße Feldmark war für circa eine Stunde für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt. Die Einsatzstelle konnte nach rund 50 Minuten an den Eigentümer übergeben werden.

Vor Ort waren rund 24 Kräfte des Löschzuges 1, 14 Kräfte des Löschzug 3, zwei Rettungswagen, der Notarzt und die Polizei. Einsatzende konnte der Leitstelle in Unna um 21 Uhr gemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare