Online-Registrierungsaktion

Blutkrebs: Winfried aus Unna braucht Stammzellenspende - DKMS-Aktion gestartet

In guten wie in schlechten Zeiten: Annette und Winfried aus Unna halten zusammen und kämpfen gemeinsam gegen den Krebs.
+
In guten wie in schlechten Zeiten: Annette und Winfried halten zusammen und kämpfen gemeinsam gegen den Krebs.

Die Diagnose Krebs erschüttert oft ganze Familien. Eine davon hat es schon wieder hart getroffen. Die DKMS sucht nun für Winfried einen Stammzellenspender.

Kreis Unna - Erst vor zwei Jahren organisierte Winfried gemeinsam mit den beiden Töchtern eine Registrierungsaktion für seine Ehefrau Annette. Sie war an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Nun ist Winfried selbst auf die Hilfe von seinen Mitmenschen angewiesen, denn der Mann aus Unna in Nordrhein-Westfalen leidet an Blutkrebs. Die DKMS sucht nun Stammzellenspender für Winfried.

Gemeinnützige OrganisationDKMS
GründerPeter Harf
Gründung1991
Rechtsformgemeinnützige GmbH
SitzTübingen, Deutschland

Blutkrebs: Wer kann Winfried mit einer Stammzellenspende helfen? DKMS-Aktion

Winfrieds Frau Annette hatte großes Glück, Dank einer Stammzellspende geht es ihr wieder gut. Einige Monate nach Annettes Transplantation erfuhr die gemeinsame Tochter Sarah, dass ausgerechnet sie mit ihren Stammzellen einem kleinen Mädchen helfen kann. Was für ein Wink des Schicksals. Sarah wurde so zur Lebensretterin.

Doch damit war das Thema Stammzellspende für die Familie aus Unna noch lange nicht vom Tisch. Der Familienvater Winfried erhielt im selben Jahr plötzlich die Diagnose Blutkrebs und ist nun selbst auf eine Stammzellspende angewiesen.

Um Winfried eine zweite Chance auf Leben zu schenken, organisiert seine Familie gemeinsam mit der DKMS eine große Online-Registrierungsaktion. Seine beiden Töchter bitten alle um Mithilfe: „Wir wünschen uns von Herzen, dass Papa ebenfalls seinen genetischen Zwilling findet. Bitte helft mit und lasst euch für ihn und alle anderen Patienten registrieren. Denn nur dann könnt ihr als Stammzellspender gefunden werden und Betroffenen eine Chance auf Leben geben!“

Auch die quirlige Lia sucht im Alter von gerade einmal fünf Jahren nach einem Stammzellenspender, der ihr das Leben rettet. Ihre eigene Zwillingsschwester kommt für die Spende leider nicht infrage. Umso wichtiger ist es, dass sich viele Menschen registrieren lassen.

DKMS erklärt: So kann man Spender werden - „einfach und schnell“

  • Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/winfried die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen.
  • Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden.
  • Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.
  • Die Wattestäbchen sollen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Auf der Suche nach einem genetischen Zwilling ist auch der elf-jährige Kilian. Er leidet an einem seltenen Gendefekt, der nicht nur schmerzhafte Abszesse an Haut und Lunge verursacht, sondern auch dafür sorgte, dass der Junge bereits 21 Operationen hinter sich bringen musste.

Mit einer besonderen Kampagne will auch die DKMS Life Aufmerksamkeit für das Thema Krebs schaffen. Die Prominenten Stefanie Giesinger und Palina Rojinski sollen als Markenbotschafterinnen dabei helfen. Sie wollen betroffenen Frauen Mut machen. Die DKMS Life ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der DKMS, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat.

Darüber hinaus helfen laut DKMS auch Geldspenden dabei, Leben zu retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen, wie die gemeinnützige Organisation berichtet. Die Konto-Daten: DKMS-Spendenkonto, Kreissparkasse Tübingen, IBAN: DE64 6415 0020 0000 2555 56, BIC: SOLADES1TUB.

Über die DKMS

Die DKMS ist nach eigenen Angaben eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. „Unser Ziel ist es, so vielen Patienten wie möglich eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Dabei sind wir weltweit führend in der Versorgung von Patienten mit lebensrettenden Stammzelltransplantaten“, heißt es dazu. Die DKMS ist außer in Deutschland in den USA, Polen, UK, Chile, Indien und Südafrika aktiv. Gemeinsam hat die eigenen Angaben nach mehr als 10 Millionen „Lebensspender“ registriert. Darüber hinaus betreibt die DKMS wissenschaftliche Forschung und setzt in ihrem Labor, dem DKMS Life Science Lab, Maßstäbe bei der Typisierung neuer Stammzellspender, wie die berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare