Lions spenden 20 000 Euro Hilfe für Flutopfer

Unterstützen die Flutopfer: Die beiden Lions-Präsidenten Dr. Sabine Gaul und Dr. Thomas Neubourg. - Foto: pr

WERNE - Grimma und Deggendorf sind zwei Ortsnamen, die sich bei der Hochwasserkatastrophe im Juni in den Schlagzeilen standen. Das „Jahrhunderthochwasser“ hatte unermessliche Schäden angerichtet. Die beiden Werner Lions Clubs haben hier Hilfe geleistet.

Während der Lions Club Werne in Westfalen Kontakt zum Lions Club in Deggendorf aufnahm, konzentrierte sich der Lions Club Werne an der Lippe auf Grimma, wo er schon bei der letzten Flut 2002 in einem Kindergarten geholfen hatte.

Der Lions Club Werne in Westfalen najm nach einem Aufruf an die Werner Bevölkerung über 6000 Euro an Spenden ein, die aus eigenen Mitteln auf rund 10 000 Euro aufgestockt wurden. Der Lions Club Deggendorf trägt dafür Sorge, dass jeder Euro zielgerichtet vor Ort eingesetzt wird. Die genaue Verwendung des Geldes wird sich erst nach und nach ergeben, wenn klar ist, wo sonstige Hilfen nicht greifen und trotzdem die Not am größten ist.

Der Lions Club Werne an der Lippe konnte über das Benefizkonzert am 23. August zusammen mit weiteren Spenden ebenfalls 10 000 für den Kindergarten in Grimma bereit stellen und hat sich am vergangenen Wochenende vor Ort angeschaut, wo das Geld am besten eingesetzt werden kann. Auch hier wird eine Verwendung der Gelder ohne Abzug sicher gestellt.

Beide Lions-Clubs danken der Bevölkerung für ihre Unterstützung der Hilfsaktionen, da so zwei stark betroffenen Gemeinden ein weiterer Baustein zur Finanzierung des Wiederaufbaus zur Verfügung steht. Dr. Thomas Neubourg, Präsident des Lions Clubs Werne an der Lippe, und Dr. Sabine Gaul, Präsidentin des Lions Club Werne in Westfalen, betonen: „Wir fühlen uns gemeinsam dem Lions Gedanken „we serve“ verpflichtet und werden auch weiterhin schauen, wo wir in Werne und anderswo sinnvoll helfen können“ - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare