„Der schönste Beruf der Welt“

Emotionaler Abschied von Stockumer Schulleiterin 

+
Beate Klink-Schmidt ist nach 26 Jahren an der Kardinal-von-Galen-Schule in Stockum offiziell verabschiedet worden.

Stockum - Am 23. August 1993 hat Beate Klink-Schmidt die Leitung der Kardinal-von-Galen-Schule übernommen. Jetzt ist die 64-Jährige im Rahmen einer emotionalen Feier in den Ruhestand verabschiedet worden.

An der Feierstunde nahmen nicht nur alle 184 Kinder und das Kollegium teil, sondern auch ehemalige Lehrer, Eltern, das Team der OGS sowie alle anderen Schulleiter in Werne, die am Ende mit stehenden Ovationen das Wirken der Pädagogin würdigten. 26 Jahre lang hat Beate Klink-Schmidt die Schule geleitet, insgesamt 40 Jahre war sie als Lehrerin tätig. 

„Das ist ein Job, den man nicht so nebenbei macht, sondern für den man ganz viel Zeit und Engagement braucht. Das hat sie uns immer gezeigt, indem sie immer für alle da war, die etwas von ihr wollten“, sagte Stellvertreterin Cordula Stamm. In ihrer Zeit in Stockum habe Klink-Schmidt nicht nur die Schule, sondern den ganzen Ortsteil geprägt, so Stamm weiter. 

26 Jahre voller guter Erinnerungen

„Diese 26 Jahre werden lange in der gesamten Schullandschaft in guter Erinnerung bleiben“, lobte Bürgermeister Lothar Christ. Wie gut das gemeinsame Erleben an der Grundschule funktioniert habe, spiegele sich unter anderem in den konstant guten Anmeldezahlen wider. Christ erwähnte zudem die vielen Auszeichnungen, die die Einrichtung unter der Regie der Schulleiterin erreicht hat. „Sie haben die Schule nicht nur geleitet, sondern auch weiterentwickelt“, unterstrich Christ. 

Klaudia Funk-Bögershausen (r.), Leiterin der Wiehagenschule, lobte den kollegialen Einsatz von Beate Klink-Schmidt. 

Schulamtsdirektorin Bettina Riskop bezog die Schüler in ihre Rede mit ein, indem sie Zahlen aus der Laufbahn der Pädagogin mit den Kindern erörterte. Demnach hat Klink-Schmidt insgesamt rund 5 200 Schüler unterrichtet, etwa 41 000 Schulstunden gegeben und über 10 000 Zeugnisse unterschrieben. Als Vertreterin aller Schulleiter verabschiedete Klaudia Funk-Bögershausen, Leiterin der Wiehagenschule, ihre Kollegin, die sich „immer nicht nur für ihre Schule, sondern auch für die Gesamtheit eingesetzt“ habe. Beide Pädagoginnen sind schon zusammen zur Schule gegangen. „Du bist und warst eine richtig tolle Kollegin“, stellte Funk-Bögershausen fest. 

Arbeit mit Kindern immer genossen

„Schule war meine große Liebe. Ich fühle mich reich beschenkt, aber der Abschied fällt mir schwer“, sagte Klink-Schmidt in ihrer Ansprache bewegt. „Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich den schönsten Beruf der Welt erwählt habe.“ Sie dankte auch den Kindern: „Ihr seid das Wichtigste in der Schule, denn ohne Euch gäbe es die Schule gar nicht. Durch Euch habe ich mich in meinem Leben immer reich beschenkt gefühlt“, so die zweifache Mutter. 

Schulleiterin Beate Klink-Schmidt wird verabschiedet

Anerkennung gab es zudem für das Kollegium, das immer das Wohl der Kinder an vorderste Stelle gesetzt habe. Ein Extralob gab es für Stellvertreterin Cordula Stamm. „Wir waren ein klasse Team und ohne Dich hätte ich meine Aufgaben nicht so gut erfüllen können“ Ihre Schullaufbahn beendet Klink-Schmidt aus privaten Gründen etwas früher, die Stellung der Schulleiterin ist ausgeschrieben, Bewerbungsfrist ist der 18. Dezember. Zusammen mit ihrem Mann Heinz-Wilhelm möchte Klink-Schmidt in Zukunft viele Reisen im Wohnmobil unternehmen. Ein Ziel ist unter anderem das Nordkap.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare