Bahn saniert Brücke über Penningrode: Verkehr staut sich

+
Unter der Eisenbahnüberführung an der Penningrode fließt der Verkehr derzeit nur einspurig.

Werne - Auf der Penningrode stockt derzeit der Verkehr. Grund hierfür ist eine Baustelle der Bahn AG in Höhe der Bahnüberführung an der Einmündung zum Lindert.

Die Bahn AG hat die Baustelle am Montag in Betrieb genommen – zusammen mit Ampeln, die den Verkehr auf der Penningrode regeln. Im Bereich der Baustelle geht es derzeit nur auf einer Spur weiter. Wie ein Sprecher der Bahn mitgeteilt hat, handelt es sich bei den Arbeiten um „präventive Instandsetzungsarbeiten der Entwässerung und zum Korrosionsschutz“. 

Bauarbeiten dauern bis 9. August

Grundsätzlich würden alle Eisenbahnüberführungen regelmäßig untersucht. Falls im Rahmen einer solchen Untersuchung ein Handlungsbedarf festgestellt wird, werden Instandsetzungsmaßnahmen eingeleitet, so wie jetzt an der über 90 Jahre alten Brücke an der Penningrode. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis zum 9. August dauern. Der Eisenbahnbetrieb wird nicht beeinträchtigt. Bislang sind keine weiteren Maßnahmen der Bahn in Werne geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare