Feuerwehr räumt Gehweg frei

Teile des Stadtparks gesperrt: Ast stürzt zehn Meter in die Tiefe

+

Werne - Ein großer, abgebrochener Ast, der aus circa zehn Metern von einem Baum im Stadtpark auf den Gehweg gestürzt war, rief am Samstag die Freiwillige Feuerwehr auf den Plan. 

Der circa vier mal fünf Meter lange Ast befand sich mitten auf dem Gehweg. Verletzte gab es nicht. In der trockenen Jahreszeit kommt es laut Mitteilung der Feuerwehr vermehrt in den Wäldern zu dem sogenannten „Sommerbruch“. Begünstigt wurde der Sommerbruch in diesem Fall durch den recht kräftigen Wind. 

Da nicht sicher ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Äste aus der Krone lösen und möglicherweise Spaziergänger auf dem Gehweg treffen könnte, wurde der Bereich großräumig mit Flatterband abgesperrt. Da aufgrund des unbefestigten Bodens die 16 Tonnen schwere Drehleiter zur weiteren Begutachtung des beschädigten Baumes nicht eingesetzt werden konnte und zusätzlich der Baumkataster keinerlei Erkrankungen für den betroffenen Baum auswiesen, entschieden die Einsatzkräfte, den Baum erst mal nicht zu fällen. 

Am Montag werden nach Feuerwehrangaben Fachleute vom Werner Bauhof, die regulär mit der Bewertung der Werner Bäume vertraut sind, weitere Maßnahmen ergreifen und den Gehweg räumen. Die Einsatzstelle wurde an das Ordnungsamt übergeben. Im Einsatz waren insgesamt zwölf Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen. Gegen frühen Nachmittag war der Einsatz schließlich beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare