Mehrere Rettungswagen im Einsatz

Auffahrunfall auf der A1 - vier Personen verletzt

Auffahrunfall mit drei Autos auf der A1 Richtung Köln: Feuerwehr Werne im Einsatz, vier Personen verletzt.
+
Bei einem Auffahrunfall mit drei Autos auf der A1 in Richtung Köln wurden vier Personen verletzt. Die Feuerwehr Werne war im Einsatz.

Bei einem Auffahrunfall auf der A1 wurden am Freitagmittag mehrere Personen verletzt. Der Verkehr musste einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Werne - Der Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde um 12.25 Uhr alarmiert. Auf der A1 Richtung Köln kam es kurz vor der Abfahrt Bergkamen zu einem Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen.

Wie die Feuerwehr mitteilt, fuhr eine junge Frau auf der linken Spur auf ein vor ihr fahrendes Auto auf und schob es wiederum auf ein weiteres Fahrzeug auf.

Unfall auf der A1 bei Werne: Vier Personen verletzt

„Bei dem Aufprall wurden insgesamt vier Personen verletzt", so die Feuerwehr weiter. Aufgrund der Anzahl der Verletzten seien daher mehrere Rettungswagen, zwei Notärzte, die Feuerwehr sowie mehrere Streifenwagen der Polizei zur Unfallstelle gerufen worden.

Drei Fahrzeuge waren in den Unfall involviert.

Die Brandschützer aus Werne sicherten zunächst die Unfallstelle und streuten auslaufende Flüssigkeiten mit Bindemittel ab. Während die Verletzten vom Rettungsdienst im Bereich der Leitplanke behandelt wurden, konnte der Verkehr einspurig über den Standstreifen weiterlaufen.

Trotzdem kam es laut Feuerwehr aber zu erheblichen Verkehrsstörungen im Feierabendverkehr. Drei Verletzte wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, ein Leichtverletzter fuhr mit dem eigenen Pkw zum Arzt um sich dort untersuchen zu lassen.

Im Einsatz waren 15 Kräfte des Löschzugs Stadtmitte mit vier Fahrzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare