Blutprobe angeordnet und Führerschein sichergestellt

Auto überschlägt sich in Werne - Fahrer (36) aus Hamm unter Alkoholeinfluss

+

[Update] Werne - Ein 36-jähriger Autofahrer aus Hamm hat sich am Freitagabend mächtig Ärger eingehandelt: Er hatte sich offenbar unter Alkoholeinfluss hinters Steuer seines Fahrzeuges gesetzt und verlor auf der Alten Bockumer Straße prompt die Kontrolle, so dass das sich das Auto überschlug. Der Führerschein ist schon mal weg - alle weiteren Infos hier.

Wie die Kreispolizeibehörde Unna mitteilte, ereignete sich der Alleinunfall in Werne am Freitag um 19.56 Uhr auf der Alten Bockumer Straße.

"Ein 36-jähriger Mann aus Hamm kam mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Fahrzeug kam erst im Straßengraben zum Stillstand. Durch aufmerksame Zeugen, die herbeieilten, konnte sich der Unfallfahrer aus seinem Fahrzeug befreien", teilte die Polizei mit.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme sei durch die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallfahrers wahrgenommen worden. "Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden", heißt es abschließend.

Nachbarn leisten Erste Hilfe

Nachbarn, die den Unfall wahrgenommen hatten, leisten dem verletzten Fahrer laut Feuerwehr "vorbildlich" Erste Hilfe. Sie betreuten den Mann in ihrer Wohnung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes aus Werne. 

"Da Zeugen eine Rauchentwicklung aus dem verunfallten Pkw gesehen hatten, wurde durch die Feuerwehr der sogenannte zweifache Brandschutz gestellt. Aus dem Tank des Hilfeleistungslöschfahrzeugs wurde die Wasserversorgung sichergestellt. Ein Trupp stand mit einem C-Hohlstrahlrohr vom Schnellangriff des Fahrzeugs sowie einen Feuerlöscher einsatzbereit in Stellung, um einen Entstehungsbrand schnell zu löschen", berichtet die Feuerwehr. 

Da weitere Mitfahrer und beteiligte Personen ausgeschlossen werden konnten, wurde keine Nahbereichssuche eingeleitet. Die Einsatzkräfte verschafften sich mit einer zweiteiligen Steckleiter Zugang zu dem auf dem Dach in einem tiefen Graben liegenden Wagen und sicherten ihn dann gegen weiteres Abrutschen ab. 

Auto mit Radlader geborgen

Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die Alte Bockumer Straße etwa eine Stunde lang voll gesperrt. "In Absprache mit der Polizei und mit Unterstützung aus der Nachbarschaft wurde ein Radlader zur Bergung des Pkw eingesetzt", heißt es von der Feuerwehr. Nachdem das Auto mit Rundschlingen und Bergegurten gesichert war, wurde es wieder auf die Räder gestellt. Aufgrund der potenziellen Brandgefahr klemmte die Feuerwehr schließlich die Batterie ab. 

Ein Abschleppunternehmen transportierte das verunfallte Fahrzeug ab. Um 21 Uhr meldete die Feuerwehr der Rettungsleitstelle in Unna per Funk das Einsatzende und übergab die Einsatzstelle an die Polizei. Der Löschzug Stockum war mit drei Fahrzeugen und 16 Kameraden im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.