Antrag an den Rat

CDU hofft auf Fördermittel für Lehrschwimmbecken

+
Das Lehrschwimmbecken ist aktuell nicht mehr in Betrieb.

Stockum – Die CDU Werne macht sich seit Langem für den Erhalt des sanierungsbedürftigen Lehrschwimmbeckens in Stockum stark. Nun unterbreitet sie neuerlich einen Vorschlag, wie dies geschehen soll.

So erhoffen sich die Christdemokraten Strukturfördermittel aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ von Bund und Land. Bis zum 30. September können und sollen die Mittel beantragt werden.

90 Prozent von 1,08 Millionen Euro

Ihren Vorschlag hat die CDU-Fraktion in einem Antrag an den Stadtrat formuliert. Demnach soll die Verwaltung aufgefordert werden, den erforderlichen Antrag bis zum genannten Schlussdatum vorzubereiten und zu stellen. Mithilfe des Investitionspakts könnten die für den Weiterbetrieb des Lehrschwimmbeckens dringend notwendigen Erhaltungsinvestitionen von 1,08 Millionen Euro mit 90 Prozent gefördert werden, heißt es.

Die Beantragung soll laut CDU vorsorglich erfolgen, um nach Überprüfung der Belegungssituation im Solebad weiterhin die Möglichkeit des Weiterbetriebes zu haben. Gegebenenfalls solle eine Sondersitzung des Hauptausschusses oder des Rates anberaumt werden.

„Das entlastet das neue Solebad“

„Ein Erhalt des Lehrschwimmbeckens bietet Vorteile für den Betrieb des Solebads“, heißt es zur Begründung. Der Belegungsplan im neuen Bad zeige, dass der Familien- und Sportbereich „in einem erheblichen Ausmaß“ von Vereinen und Schulen genutzt werde. Durch einen Weiterbetrieb des Lehrschwimmbeckens könne man Kurse und Angebote von Vereinen nach Stockum auslagern. Das entlaste das neue Solebad, sodass die Attraktivität für alle weiteren Gäste deutlich steige.

Aus welchem Topf die Betriebskosten beglichen werden sollen, darüber steht nichts im Antrag. Die Verwaltung beziffert sie mit jährlich etwa 110 000 bis 120 000 Euro. Schon im Dezember 2018 hatte die CDU Fördermittel beantragen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.