Antonie Krapf ist neue Pastoralassistentin

+
Pfarrdechant Jürgen Schäfer stellte Pastoralassistentin Antonie Krapf (M.) mit Referentin Maria Thiemann vor.

Werne - Die Gemeinde St. Christophorus hat eine neue Pastoralassistentin: Drei Jahre lang wird Antonie Krapf dort ihre Ausbildung zur Pastoralreferentin absolvieren.

Bereits zum 1. August trat sie ihre Ausbildungsstelle an, jetzt stellten Pfarrdechant Jürgen Schäfer und Pastoralreferentin Maria Thiemann das neue Mitglied im Team vor. Direkt in ihren ersten Tagen war Krapf in der Gemeinde unterwegs, um die Menschen kennenzulernen. „Ich war zum Beispiel bei der Caritas, war bei einer Beerdigung dabei und habe den Kirchenvorstand kennengelernt“, erzählte Krapf. Auch bei der Kommunionvorbereitung hat sie bereits mitgeholfen.

Arbeit in der Gemeinde im Vordergrund

Dabei wird sie die meiste Zeit ihres ersten Lehrjahres in der Schule verbringen: Am Anne-Frank-Gymnasium gibt sie – wie eine Referendarin – katholischen Religionsunterricht in der Sekundarstufe I. „Das ist in der Ausbildung zur Pastoralreferentin immer so“, erklärte Thiemann. Sie wird der 29-Jährigen in den nächsten Jahren als Mentorin besonders zur Seite stehen. Im zweiten und dritten Lehrjahr steht dann die Arbeit in der Gemeinde im Vordergrund. „Da geht es dann darum, verschiedene Gruppen zu begleiten und zu betreuen und eigene Projekte umzusetzen“, so Krapf. 

Werne ist für die Auszubildende übrigens Neuland, das Münsterland kennt sie allerdings gut. „Ich bin in Dorsten geboren und aufgewachsen, meine Eltern haben ihre Wurzeln in der Gegend um Münster.“ Dorthin zog die Familie auch zurück, als Krapf in Münster studierte. Inzwischen ist sie nach Werne gezogen. „Wir haben eine Residenzpflicht“, so Schäfer.

Vorstellung in Messe

Derzeit arbeitet Krapf an ihrer Promotion in Katholischer Theologie. „Darin widme ich mich der Auslegung des Alten Testaments mit besonderem Blick auf die Figur des Samuel“, erzählte die 29-Jährige. Schon in ihrer Kinder- und frühen Jugendzeit und dann wieder während ihres Studiums hat sie sich in ihren Kirchengemeinden beispielsweise in der Firmvorbereitung oder der Flüchtlingshilfe engagiert. 

Die Gemeindemitglieder, die Antonie Krapf persönlich begrüßen möchten, haben am Samstag, 9. September, die Gelegenheit: Die Verantwortlichen stellen Krapf sowie die neue Pastoralreferentin Veronika Hembrock in der 17-Uhr-Messe vor. Anschließend gibt es einen Empfang im Pfarrheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare