Künftige Fünftklässler informieren sich über Bildungsangebote des AFG

+
Beim Experimentieren in den naturwissenschaftlichen Fächern konnten die künftigen Fünftklässler mitmachen.

Werne - Die zukünftigen Fünftklässler müssen sich gemeinsam mit ihren Eltern entscheiden, auf welche Schule sie nach den Sommerferien gehen. Am Samstag hatte das Anne-Frank-Gymnasium (AFG) die interessierten Kinder und Eltern zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Dort erhielten sie einen Einblick in das breit gefächerte Bildungsangebot der Schule. Die Schulleitung war begeistert: „So voll war es noch nie“, sagte der stellvertretene Direktor Thorsten Kluger. 

Ob bilingual, naturwissenschaftlich oder sportlich, bei den drei Profilen sei für jeden sicherlich etwas dabei, sagte Direktor Marcel Damberg bei der Begrüßung der Gäste. Das AFG fördere mit Schüleraustauschprogrammen interkulturelle Begegnungen. Aktuell kehrten am Samstag Schüler von ihrem Besuch in Kentucky zurück.

MINT-Profil stärken

Auch wenn das bilinguale Profil noch immer den Schwerpunkt bildet, möchte Damberg das MINT-Profil (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) an der Schule künftig stärken und die Angebote erweitern. Für die Eltern gab es einen Informationsvortrag. In acht Gruppen hatten sie die Möglichkeit, mehr über die unterschiedlichen Profile zu erfahren und Fragen an das Lehrerkollegium zu stellen.

Danach ging es für alle in die Klassenzimmer, wo Unterricht zum Anfassen angesagt war. Im naturwissenschaftlichen Bereich konnten die angehenden Fünftklässler mit Unterstützung von Lehrern und älteren Schülern spielerisch experimentieren. Ob beim Mikroskop-Quiz, beim Schaltkreise legen oder beim Herstellen von Sonnencreme, die Viertklässler waren fasziniert bei der Sache.

Einblick in Arbeit mit Tablets und Smartboards

Wer sich nicht für die Naturwissenschaften begeistern konnte, wurde auch anderweitig fündig. Beim englischen Weihnachtsquiz bekamen die Schüler in Teams einen ersten Einblick in die Arbeit mit Tablets und Smartboards. Im Kunstbereich wurden Weihnachtskarten gebastelt und bei der Schulband waren Mitstreiter ebenfalls herzlich willkommen.

Darüber hinaus informierten Schüler und Lehrer über AGs, die Arbeit der Schülervertretung (SV) sowie die Beratungs-, Förder- und Sozialangebote. Wer sich einer Führung durch das Schulgebäude anschloss, konnte noch mehr über das Konzept am AFG lernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare