Wandern

Alle Wanderwege in Werne auf einen Blick: Neue, kostenlose Wanderkarte vorgestellt

David Ruschenbaum (links) von Werne Marketing, Bernhard Wesselmann (Mitte) vom Wanderclub Werne und Gisbert Bensch vom Sauerländischen Gebirgsverein stellten die neue Wanderkarte für Werne vor. 
+
David Ruschenbaum (links) von Werne Marketing, Bernhard Wesselmann (Mitte) vom Wanderclub Werne und Gisbert Bensch vom Sauerländischen Gebirgsverein stellten die neue Wanderkarte für Werne vor. 

Neun neue Wanderwege in Werne wurden ausgeschildert. Die passende Wanderkarte mit allen Strecken haben die Verantwortlichen nun vorgestellt. Und die gibt es an verschiedenen Stellen.

Werne - Nach langer Vorbereitung hat die Stadt mit Verantwortlichen des Wanderclubs Werne und des Sauerländischen Gebirgsvereins im Mai neun neue Wanderwege in Werne vorgestellt. Sie führen - anders als die Vorgänger - als Rundwege durch verschiedene Teile Wernes. Nun gibt es passend dazu auch eine neue Wanderkarte.

Auf der sind alle neun Rundwanderwege zu finden - inklusive Kartenmaterial, Informationen zur Strecke an sich und Parkmöglichkeiten. Bernhard Wesselmann, Mit-Initiator und Mitglied im Wanderclub Werne, zeigt daneben eine weitere Karte: „Die ist noch von 1992“, erklärt er. Darin befanden sich noch die alten Wanderwege, die entweder von Süd nach Nord oder West nach Ost führten. Damals mussten die Wanderer irgendwann wieder denselben Weg zurückgehen.

Lob vom Wanderclub Werne

Die neun neuen Strecken sind hingegen ganz bewusst als Rundwanderwege angelegt. „Herr Bensch und Herr Ruschenbaum haben dabei ganze Arbeit geleistet und auch viel Freizeit dafür geopfert. Wir vom Wanderclub hätten diese Arbeit nicht leisten können“, lobt Bernhard Wesselmann.

Während Gisbert Bensch, ehemaliger Leiter des Tiefbauamtes der Stadt Werne und nun engagiert im Sauerländischen Gebirgsverein, sich etwa um das Ausschildern der Routen kümmerte, sorgte David Ruschenbaum von Werne Marketing unter anderem für die neue Wanderkarte.

500 neue Wanderkarten für Werne

Davon gibt es zunächst 500 Exemplare, die kostenlos ausliegen - und zwar im Stadthaus, in der Tourist-Info, beim Verkehrsverein Werne sowie in den Filialen der Volksbank und Sparkasse.

Alle Beteiligten erhoffen sich, dass noch mehr Bürger das Wandern für sich entdecken. Mittlerweile sei schon ein Trend erkennbar: „Vor allem während der Corona-Krise gehen viel mehr Leute - auch junge Leute - wandern“, sagt Ruschenbaum.

Das können sie nun auch in Werne auf ausgeschilderten Rundwanderwegen tun. Dabei liegen die Schwerpunkte in Langern und im Cappenberger Wald. Allein von dem Parkplatz an der Varnhöveler Straße können Bürger auf fünf unterschiedliche Wanderwege starten oder diese miteinander kombinieren. Und das machen bereits viele Wanderer.

Das könne man mit dem Blick auf den nahegelegenen Parkplatz erkennen, berichten Bernhard Wesselmann und Gisbert Bensch unisono. „Der Parkplatz ist oft pickepackevoll. Er kommt an seine Kapazitätsgrenze. Die Stadt könnte ihn um ein paar Stellplätze erweitern“, so Bensch.

An den Parkplätzen an den Rundwanderwegen sind jeweils auch die Strecken ausgeschildert - inklusive QR-Codes, um die Wanderwege gleich digital auf dem Smartphone zu haben. Auch die neue Wanderkarte, das Wanderwegenetz, gibt es in digitaler Form unter www.werne.de/de/tourismus/werne-entdecken/11-wanderwegenetz.php - Von Andrea Wellerdiek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare