Am Solebad

50-Meter-Sportbecken wird noch saniert: Wann die Freibadsaison beginnt

+
Am 50-Meter-Außenbecken muss neben dem Beckenkopf auch die obere Fliesenreihe ersetzt werden.

Werne – Während sich im neuen Solebad seit Beginn der Osterferien die Besucher tummeln, hat im angrenzenden Freibad-Bereich die Sanierung des 50-Meter-Sportbeckens begonnen.

Das 1988 gebaute Bassin habe die zurückliegenden vier Jahre Ruhezeit wohlbehalten überstanden, berichtet Frank Gründken, Leiter des städtischen Bäderbetriebs. Dies habe ein Gutachter ermittelt.

Neben der schon beschlossenen Sanierung des Beckenkopfes muss demnach nur noch die obere Reihe der Fliesen ersetzt werden, zum Technikgebäude hin sind es die oberen zwei. Dahinter hatten sich kleinere Hohlräume gebildet.

Welche zusätzlichen Kosten das verursacht, klärt sich laut Gründken erst in den nächsten Tagen. Gleiches gelte für den Zeitpunkt der Fertigstellung. „Erst dann können wir auch sagen, wann in diesem Sommer das Freibad eröffnet“, erläutert Gründken. In Zeiten des alten Solebads war das 50-Meter-Becken stets zum Mai hin gereinigt worden und öffnete dann je nach Wetterlage.

Goldfische landen in der Horne

Schon im März war das Wasser im Sportbecken abgelassen worden. Die Goldfische, die auf unerklärliche Weise dort hineingelangt waren, wurden gefangen und in der Horne ausgesetzt. „Wir wollen das Becken auch mittelfristig in einem guten Zustand halten“, betont Gründken. Daher wolle man kein Risiko eingehen und sich zum Beispiel akribisch an die vorgegebenen Trocknungszeiten halten. Gleichwohl sei es natürlich wünschenswert, wenn das Freibad spätestens zu den Sommerferien geöffnet werden könne.

Die Tribüne wird mit Terrassendielen aus einem Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff verkleidet.

Derweil befindet sich die Sanierung der Sportbecken-Tribüne auf der Zielgeraden. Sie ist komplett abgedichtet worden und wird gerade mit Terrassendielen ummantelt. Diese sind aus einem langlebigen Verbundwerkstoff aus Holz und Kunststoff gefertigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare