Bei Wendemanöver

Zwei Radfahrer kollidieren in Welver - beide schwer verletzt ins Krankenhaus

+

Welver-Stocklarn - Einen schweren Unfall mit zwei Radfahrern gab es am Donnerstag in Welver. Eine Lippstädterin und ein Hammer wurden dabei schwer verletzt.

Bei einem Wendemanöver kollidierten die beiden Radfahrer laut Polizei gegen 11.30 Uhr auf der Stocklarner Straße.

Eine Lippstädterin (50) wollte wenden und übersah dabei einen von hinten heranfahrenden 59-jährigen Mann aus Hamm. 

Zusammenprall und Sturz

Trotz einer Notbremsung kam es zum Zusammenstoß und beide Radfahrer stürzten. Sowohl die Frau als auch der Mann wurden mit dem Rettungswagen schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. 

Der Sachschaden an den Rädern wird auf 200 Euro geschätzt.

Weiterer Unfall am Nachmittag

Nur wenige Stunden später, gegen 17.30 Uhr, ist eine 68-jährige Frau nach einem Fahrfehler mit ihrem Rad gestürzt - auf der Blumenrother Straße, nur unweit des Unfalls am Vormittag. 

Auf dem Weg von Blumroth nach Stocklarn verriss sie nach eigenen Angaben das Lenkrad. Sie verletzte sich leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare