Grüne wollen multifunktionelles Gebäude

Honkamp-Schule in Welver soll zum "Quartier" werden

Welver - Die Bernhard-Honkamp-Schule soll künftig nicht nur eine reine Bildungseinrichtung für Schüler sein, sie soll sich als Quartier in ein multifunktionelles Gebäude verwandeln.

Mit dieser Idee gehen die Grünen jetzt in die politische Diskussion. Denn: Längst wird die Bernhard-Honkamp-Schule – zu ihr gehören neben den Klassenräumen Offene Ganztagsgrundschule (OGS), die Zweifachhalle, eine kleine Turnhalle sowie das Lehrschwimmbecken – ganztägig von verschiedenen Gruppen genutzt. Die Schule habe sich im Laufe der Jahre zu einem multifunktionalen Gebäude/ Gelände mit einer Mehrfachnutzung entwickelt.

Für viele Bürger der Gemeinde Welver gehört sie selbstverständlich zu ihrem Lebensbereich dazu, betont Fraktionschefin Cornelia Plaßmann in ihrem Antrag an den Hauptausschuss, der am Mittwoch (28. November, 17 Uhr, Ratssaal) tagt. „Das Schulgebäude ist gerade hier im ländlichen Raum ein wichtiger Bestandteil“, fährt die Ratsfrau fort, die gleichzeitig Leiterin der Schule ist.

Jeder Nutzer der Bernhard-Honkamp-Schule habe jedoch seine eigenen Bedürfnisse. Daher mache es Sinn, Gebäude und Gelände dem Bedarf anzupassen, es zukunftsfähig und bedarfs- und generationengerecht auszubauen. Neuplanungen und umfangreiche Baumaßnahmen seien dazu notwendig. Möglicher Start: 2020. Vor gut einem Jahr hatte sich der Bildungsausschuss bei einem Ortstermin in der Schule umgesehen. Die missliche Raumsituation wurde dabei einhellig bestätigt. 

Allerdings: Umbauten in dem jetzt genannten Umfang waren bisher noch kein Thema. Hinzu kommt, dass die Gemeinde im gleichen Zeitraum den millionenschweren Umbau der Bördehalle stemmen will. Da könnte die eine oder andere Additionsaufgabe auf Welver zukommen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare