Zum Gemeinde-Geburtstag steigt Sommerfest für alle

+
Sie freuen sich aufs Jubiläum und laden ein: Detlef Haverland (Gemeinde Welver), Ralf Hochstein (TV Borgeln), Norbert Fanger (Kyffhäuserkameradschaft Welver), Manfred Möller (SV Welver), Werner Weist (Kyffhäuser) und Ulrich Rensmann (SV Welver).

Welver – Die Gemeinde wird 50 – ein Grund zum Feiern. In Welver ist der runde Geburtstag Anlass für ein buntes Sommerfest auf dem Rasensportplatz an der Bördehalle. So klingen die Ferien gut aus: Das Jubiläum steht am Sonntag, 25. August, im Mittelpunkt, drei Tage bevor die Schule wieder beginnt. 

Die blühende "50" in der Mitte Zentralortes weist seit Wochen auf das besondere Ereignis hin. Ein halbes Jahrhundert ist seit der Neugliederung vergangen. Symbolisch für den damaligen Zusammenschluss steht das Spiel ohne Grenzen mit Teilnehmern aus den Dörfern. 

Detlef Haverland von der Gemeinde, Ralf Hochstein vom TV Borgeln, Norbert Fanger und Werner Weist von der Kyffhäuserkameradschaft Welver sowie Manfred Möller und Ulrich Rensmann vom SV Welver stellten das Programm jetzt vor. Ihr Tipp an die 12856 Einwohner (Stand Februar 2019): „Den Termin unbedingt vormerken – und dann auf zur Festwiese!“ 

Die Vorbereitungen laufen, und zwar unter Mithilfe der Dörfer und ihrer Ortsvorsteher. Um 12 Uhr geht’s los, für den Nachmittag stehen Spiel, Sport und Spaß auf dem Programm. Dabei gilt das olympische Motto „Dabei sein ist alles!“ Lustig soll’s sein – sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer, ganz nach dem Vorbild der aktionsreichen Show in den 60er-Jahren. 

Detlef Haverland: „Die Mannschaften werden aus fünf bis zehn Mitspielern bestehen. den ersten drei Siegerteams winken interessante Preise.“ Geplant ist eine schöne, runde Veranstaltung für die gesamte Familie, daher wird es auch für die Kinder viele Angebote zum Mitmachen geben. Zum Treffpunkt dürften auch Getränke- und Imbiss-Stände werden. Am späten Nachmittag heißt es „Bühne frei“, unter anderem für Live-Musik.

 Mit „The Poor Boys & Girls“ bietet eine Profiband aus Dortmund Oldies, Rock- und Pop-Klassiker bis hin zu Hits aus den aktuellen Charts. Die besondere Stärke der Musik soll im direkten Kontakt zum Publikum liegen, Animation eingeschlossen.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare