1. wa.de
  2. Lokales
  3. Welver

Unfall mit vier Autos: Neun Spieler von RW Westönnen verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Müller, Daniel Schröder

Kommentare

Unfall zwischen Lippetal-Oestinghausen und Welver-Stocklarn am späten Donnerstagnachmittag. Vier Autos waren beteiligt, neun Personen wurden verletzt - bei ihnen handelte es sich um Spieler von RW Westönnen.

Welver - Auf der Stocklarner Straße hat sich am Donnerstagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Florian Starb war es gegen 17.10 Uhr auf der Straße zwischen Lippetal-Oestinghausen und Welver-Stocklarn zu dem Unfall gekommen.

Nach ersten Informationen der Polizei war ein 82 Jahre alter Autofahrer von Oestinghausen kommend Richtung Stocklarn in einer langgezogenen Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte er nacheinander mit drei Autos, kam anschließend von der Straße ab und landete mit seinem Wagen auf einem angrenzenden Feld.

Das erste der drei Autos, das aus Richtung Stocklarn fuhr, blieb auf der Straße - die folgenden beiden Fahrzeuge kamen ebenfalls von der Straße ab, landeten auf demselben Feld und kippten jeweils auf die Beifahrerseite. Die insgesamt neun Insassen der drei Fahrzeuge, die aus Richtung Stocklarn gekommen waren, wurden bei dem Unfall allesamt verletzt. Nach ersten Erkenntnissen jedoch glücklicherweise nur leicht.

Unfall: Drei Autos waren in Kolonne unterwegs - Fußballspieler auf dem Weg zum Auswärtsspiel

Die neun Personen waren in einer Kolonne unterwegs gewesen - bei ihnen handelte es sich um Spieler von Rot-Weiß Westönnen, die sich auf dem Weg zum Bezirksliga-Auswärtsspiel beim SuS Cappel befanden. Rund 20 Kilometer vor ihrem Ziel endete die Fahrt mit dem Unfall. Acht der neun Spieler kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Das Bezirksliga-Spiel wurde infolge des Unfalls abgesagt. „Wir haben das Spiel direkt abgesagt“, bestätigte RWW-Fußball-Abteilungsleiter Matthias Gerke, der bereits am Platz in Cappel war, als ihn die Nachricht erreichte. Nach Rücksprache mit RWW-Trainer Christoph Linstaedt informierte er den Gegner. Wichtig sei, dass niemand wirklich ernsthafter verletzt sei.

Zunächst einmal ist das Spiel offiziell so gewertet worden, als sei RWW nicht angetreten – was streng genommen auch so geschehen ist. Ob es eventuell doch eine Neuansetzung gibt, ist offen.

Unfall: Polizei beschlagnahmt Führerschein von Verursacher

Der Unfallverursacher blieb nach ersten Informationen unverletzt. Er verweigerte die Untersuchung durch den Rettungsdienst. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. Warum er in den Gegenverkehr gekommen war, ist bislang unklar.

Drei der vier beteiligten Fahrzeuge landeten neben der Straße.
Drei der vier beteiligten Fahrzeuge landeten neben der Straße. © Daniel Schröder

Wegen der großen Anzahl an Verletzten war ein Großaufgebot an Rettungskräften in den Einsatz geschickt worden: Neben der Polizei war der Rettungsdienst mit zahlreichen Rettungswagen und Notärzten und die Feuerwehr Welver mit dem Löschzug 2 und der Einsatzleitwagen-Gruppe vor Ort. Zudem rückten mehrere Notfallseelsorger an, die sich um Beteiligte und Angehörige, die zur Unfallstelle gekommen waren, kümmerten.

Zahlreiche Einsatzkräfte rückten an. Die Straße wurde voll gesperrt.
Zahlreiche Einsatzkräfte rückten an. Die Straße wurde voll gesperrt. © Daniel Schröder

Die Straße wurde im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Unfallaufnahme mit der Drohne, die auf dem Einsatzleitwagen mitgeführt wird.

Wir berichten weiter

Auch interessant

Kommentare