Hubschrauber unterstützt Suche

14-Jähriger mit Pickup der Eltern unterwegs: Polizei-Suche erfolgreich

Bei der Suche unterstützte auch ein Hubschrauber der Polizei.
+
Bei der Suche unterstützte auch ein Hubschrauber der Polizei. (Symbolbild)

[Update] Seit dem Morgen war ein 14-Jähriger im Kreis Soest am Dienstag mit dem Wagen seiner Eltern unterwegs. Die Polizei hat ihn inzwischen gefunden.

Welver - Gegen 9 Uhr muss sich am Dienstagmorgen ein 14-jähriger Junge aus Welver hinter das Steuer eines Wagens gesetzt haben. Stundenlang fehlte von dem Minderjährigen und vom Wagen seiner Eltern jede Spur.

Sogar ein Hubschrauber der Polizei unterstützte bereits zwischen 10 und 11 Uhr die Suche nach dem Wagen. Dabei kreiste er mehrfach zwischen Welver und Lippborg. Doch ein Erfolg konnte zunächst nicht verbucht werden.

Auto und Junge gesucht: Zeugen melden Standort

Deshalb schaltete die Polizei am Mittag die Öffentlichkeit ein: Bei dem verschwundenen Wagen handelt es sich um einen schwarzen Nissan Navara. Auch das Kennzeichen und eine Beschreibung des Jugendlichen gaben die Beamten bekannt.

Um 16.54 Uhr meldete die Polizei, dass der Junge gefunden worden ist. Zeugen haben einen Hinweis auf den aktuellen Standort des gesuchten Wagens gegeben.

Der 14-Jährige hatte sich mit dem Nissan in der Feldflur bei Dinker festgefahren. Die Polizei konnte ihn auf seiner fußläufigen Flucht unverletzt in Gewahrsam nehmen. Auch der Wagen überstand die Fahrt ohne Schäden.

Im Sommer 2019 schnappte sich ein Achtjähriger aus Soest das Auto seiner Eltern - und das gleich zweimal! Bei seiner zweiten Tour krachte er bei Dortmund in einen Lkw.

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag war die Polizei mit einem Hubschrauber auf der Suche nach einer Person und einem Auto: In Warstein hatte sich eine Frau nachts im Wald verfahren und wusste nicht mehr, wo sie ist und wie sie nach Hause kommt. Aus dem Hubschrauber heraus entdeckte die Besatzung die Gesuchte. Sie musste am Ende ihren Führerschein abgeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare