Zwei neue Prinzenpaare, ein neues Motto:

Narren lüften drei Geheimnisse

+
René I. und Conny I. (Zweiter und Dritte von Links) bilden das neue Prinzenpaar des SV Welver. Ihre Vorgänger Sandra Goerdt-Heegt und Markus Elmerhaus (Zweiter von rechts) sowie der bisherige Prinzenadjutant Ulrich Rensmann (rechts) und sein Nachfolger Stefan Haßelmann gratulieren.

Drei wohl gehütete Geheimnisse und eine „PriPro“ – in Welver haben die Narren wieder das Zepter fest in der Hand.

Rene I. (Reuß) und Conny I. (Gölitz) grüßen mit einem dreifach-donnernden „Helau“ als neues Prinzenpaar vom Welveraner Sportverein. Auf der Empore der Bördehalle wurden die beiden langjährigen Mitglieder der närrischen „Bärenelf“ als neue Tollitäten proklamiert.

Marcus I. (Elmerhaus) und Sandra I. (Goerdt-Heegt) gaben die Insignien an ihre Nachfolger weiter und freuten sich, dass die neuen Regenten gleich nebenan wohnen. „Damit ist die Feierlaune in unserer Straße auch in der kommenden Session gesichert“, so die scheidende Prinzessin, die gemeinsam mit dem Prinzen auch durch das Programm des Abends führte. Der verletzungsbedingte Ausfall von SVW-Präsident Nikolei Hell und Präsidentin Johanna Teimann hatte diese außergewöhnliche Maßnahme erforderlich gemacht.

Florian I. und Riana I. folgen als Kinderprinzenpaar auf Lino I. und Emma I. – hier mit der Juniorinnengarde.


„Heute ist in besonderer Weise eure Mitarbeit gefordert“, sagte Sandra I. bei der Eröffnungsrede. Diese wurde vom Publikum und den anwesenden Tollitäten aus Scheidingen, Illingen und Borgeln sowie dem kleinen Rat aus Recklingsen auch direkt eingefordert. „Heute wird mitgesungen und nicht nur, aber vor allem bei den Märchenprinzen“, so Prinz Marcus I. 

Das erste große Geheimnis des Abends ist die traditionelle Verkündung des Sessionsmottos. „Narren an die Macht, in Welver wird gelacht“, macht unmissverständlich klar, „wohin der närrische Weg uns führt“, erklärte der Vereinsvorsitzende Manfred Möller.

Als neues Kinderprinzenpaar regieren die munteren Welveraner Nachwuchsnarren Florian I. und Riana I. Die beiden kennen sich seit der Grundschule, und vor allem für den Kinderprinzen war immer klar, dass er einmal Prinz beim SVW werden wollte. Ihre Vorgänger Lino I. und Emma I. reichten Insignien und Macht weiter und wünschten den beiden eine tolle Session. Lino Elmerhaus wird zukünftig mit Johanna Teimann als Kinderpräsident fungieren und sang mit dem ganzen Saal live sein Lieblingslied: „Am Rosenmontag bin ich geboren!“. 

Abschied nehmen von seinem Amt hieß es auch für Prinzenadjutant Ulrich Rensmann – er gibt sein Amt in jüngere Hände und damit an Stefan Haßelmann weiter, der direkt in die „Betreuung“ des neuen Prinzenpaares einstieg. „Wir stehen bereit, der Karneval kann kommen“, gab er auch die Stimmung seiner Regenten wieder.                                   heli

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare