Gewalttat im Ausland

Drama um Familie aus Welver: Mutter und zwei Kinder tot

Welver (Symbolbild).
+
Welver (Symbolbild).

Familiendrama in Welver: Zwei Kinder und ihre Mutter aus der Gemeinde sind tot.

Welver – Familiendrama in Welver. Zwei aus der Gemeinde stammende Kinder und ihre Mutter sind im benachbarten Ausland auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Das berichtet eine örtliche Nachrichtenseite.

GemeindeWelver in Nordrhein-Westfalen
Einwohner11.833 (31. Dez. 2019)
Größ/Fläche85,62 Quadratkilometer

Da es sich offenbar um eine Gewalttat handelt, ist die dortige Staatsanwaltschaft mit dem Fall befasst. In die Ermittlungen ist auch die Staatsanwaltschaft Arnsberg eingebunden, was diese bestätigte.

Nähere Informationen liegen noch nicht vor, die Ermittlungen zur Todesursache dauern an, ein Suizid wird nicht ausgeschlossen.

Wir berichten weiter.

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Suizide, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn andere Menschen betroffen sind. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, z.B, bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion