Einsatz an Ostern

Feuerwehr löscht brennendes Auto in Berwicke

Zu einem Fahrzeugbrand wurde am Ostersonntag die Feuerwehr nach Berwicke gerufen.
+
Zu einem Fahrzeugbrand wurde am Ostersonntag die Feuerwehr nach Berwicke gerufen.

Die Feuerwehr in Welver musste am Osterwochenende ein brennendes Auto löschen.

Berwicke - Zu einem Fahrzeugbrand wurde am Ostersonntag die Feuerwehr nach Berwicke gerufen.

In der Klosterstraße hatte gegen 15.30 Uhr ein 3er BMW aus ungeklärter Ursache Feuer gefangen, die Insassen konnten das Fahrzeug rechtzeig verlassen, da der Fahrer bereits Dieselgeruch wahrgenommen hatte.

Die alarmierten Wehrleute aus Berwicke, Stocklarn und Borgeln löschten den Brand unter Atemschutz ab. Da Betriebsstoffe austraten, wurden im nahegelegenen Bachlauf drei Ölsperren eingerichtet und die Flüssigkeiten mit Bindemitteln aufgenommen, um den sich im weiteren Verlauf befindlichen Teich nicht zu gefährden.

Die Einsatzstelle wurde anschließend der unteren Wasserbehörde und dem Ordnungsamt übergeben, das Auto wurde abgeschleppt. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare