Am 27. September wird wieder gewählt

Stichwahl: BG kritisiert Kandidaten

+
Thorsten Teimann und Camillo Garzen wollen Bürgermeister in Welver werden (von links).

Welver – Zwei Kandidaten sind im Rennen um das Amt des Bürgermeisters in Welver: Camillo Garzen und Thorsten Teimann treten am Sonntag, 27. September, zur Stichwahl an. Die Vorbereitungen in der Gemeindeverwaltung dazu laufen bereits. Wen unterstützen nun Welvers CDU und BG.

Ihr gemeinsamer Kandidat Karl-Heinz Ricken hatte sich am vergangenen Sonntag gegen die beiden anderen geschlagen geben müssen. Bei den insgesamt vier Bewerbern bekam der amtierende Bürgermeister Uwe Schumacher die wenigsten Stimmen.

Analyse 

Der Fraktionsvorsitzende der Welveraner CDU, Michael Schulte, berichtet, dass am Mittwoch der CDU-Gemeindeverband tagen wird. Bei diesem Treffen soll, so Schulte, ausgelotet werden, ob die Partei eine Empfehlung für einen Kandidaten der Stichwahl abgeben werde - und wenn, für wen. Warum der Bürgermeisterkandidat von CDU und BG sich nicht durchgesetzt hat, gerade analysiert. „Wir haben vielleicht nicht 1:1 rübergebracht, dass Ricken für die CDU der qualifizierteste Bewerber war und ist“, so Michael Schulte.

Anscheinend habe man das nicht „in die Breite“ bringen können. Alle, die ihn im vorangegangenen Wahlkampf persönlich kennengelernt hätten, seien positiv gestimmt gewesen. Mit Ricken, so Schulte, wäre es mit Welver nach vorne gegangen. „Mit ihm hätten wir direkt starten können“, meint Schulte.

Das sagt die BG

„Wir befinden uns da intern in einer Abstimmung und analysieren derzeit erst einmal unser Wahlergebnis. Die BG hat den Bürgern mit Herrn Ricken den bestmöglichen Kandidaten präsentiert. Dieser wurde nicht gewünscht; das ist schwierig zu verstehen. Eine einmalige Chance wurde nicht genutzt“, sagt Tim-Fabian Römer von der BG. „Vor allem die Verfehlungen von Herrn Garzen in den letzten drei Jahren hinsichtlich Feuerwehr und Ortsdurchfahrt Schwefe zeigen nicht die notwendige Kompetenz für das Amt des Bürgermeisters. Herr Teimann ist noch nicht in den Fängen der politischen Willensbildung. Die BG ist unabhängig und wird deswegen keine konkrete Empfehlung abgeben“, so Römer weiter.

Welver 21 spricht sich für keinen Kandidaten aus

Auch Welver 21 äußert sich. Kay Philipper legt Wert auf die Feststellung, dass sich Welver 21 „zu keinem Zeitpunkt für einen Bürgermeister-Kandidaten ausgesprochen“ habe. „Das war so und wird auch so bleiben“, fügt er an. In der Anzeiger-Wahlanalyse gestern war zu lesen, dass Welver 21 bei der Stichwahl am 27. September Camilo Garzen unterstützen werde. 

Ricken „überrascht“

Auch Karl-Heinz Ricken analysiert das Kommunalwahlergebnis: „Ich bin davon ausgegangen, dass es ein enges Ergebnis wird, vom Ausgang aber überrascht.“ Jetzt gebe es ein „Weiter so“, aber keinen Wechsel. Das findet Ricken deswegen überraschend, weil er das bei den Haustürgesprächen im Wahlkampf anders erfahren habe. Möglicherweise sei sein Alter ein Thema gewesen, überlegt Ricken, der nun weiter als Kämmerer der Gemeinde Bad Sassendorf tätig sein wird. „Schade, dass Welver so entschieden hat“, meint er, er habe etwas bewegen wollen. Ein großes Dankeschön richtet er an alle, die ihn bei dem intensiven Wahlkampf unterstützt hätten. 

Camillo Garzen geht weiterhin mit der Unterstützung von SPD, FDP und Grünen in die Stichwahl. Thorsten Teimann war und ist als unabhängiger Bewerber unterwegs. 

Unterdessen werden in der Gemeinde die organisatorischen Vorbereitungen für die Stichwahl gestartet. Wahlleiter Detlev Westphal berichtet, dass ab dem morgigen Donnerstag, 17. September, zu den Öffnungszeiten des Rathauses die Briefwahl dort wieder möglich ist. Wer das angekreuzt hatte, bekommt die Unterlagen für die Stichwahl in den nächsten Tagen per Post.

Wahllokale

Am Sonntag, 27. September, sind die Wahllokale wie am vergangenen Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wer seine Wahlbenachrichtigung nicht mehr parat habe, bringe bitte den gültigen Personalausweis oder Reisepass mit.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare