Weihnachtsmarkt in Welver  überzeugt mit viel Licht und Stimmung

+
Ob mit heißen Getränken oder schönem Bühnenprogramm, der Weihnachtsmarkt kam bei den Besuchern gut an.

Welver - Es gibt größere, vielleicht noch schönere und ganz sicher welche, die länger dauern. Aber der Weihnachtsmarkt in Kirchwelver ist trotzdem etwas Besonderes. Er ist nicht nur für die Ortsansässigen ein Muss, sondern begeistert auch Gäste aller Altersklassen, die von weit her anreisen. „Einfach Klasse“, sagten viele Marktbesucher und wollen im nächsten Jahr wieder kommen.

Immer am ersten Adventswochenende erstrahlt Kirchwelver in bunten Farben und sogar der Fußweg durch den Wald ist bunt illuminiert. Insgesamt 50 Buden bieten alles, was das Herz eines Weihnachtsmarktbesuchers begeistert, Spaß für Kinder und ein Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und Gesang tragen ihren Teil zum Gelingen bei. 

„Natürlich liegt der Reiz einmal im historischen Ambiente, aber ganz sicher auch darin, dass unser Markt eben nur an einem Wochenende stattfindet“, erklärt der Vorsitzende der Kyffhäuser-Kameradschaft, Werner Weist. 

Gemeinsam mit der Gemeinde Welver kümmert sich seine Kameradschaft um die Organisation. „Das muss man einfach gesehen und erlebt haben“, findet ein Besucher aus Lippetal, den es zum ersten Mal hierher verschlagen hat. 

„Wir freuen uns, dass sich der Weihnachtsmarkt über die Jahre so gut etabliert hat“, meint auch Bürgermeister Uwe Schumacher, der den Markt offiziell eröffnete. 

Dass bei soviel adventlicher Atmosphäre natürlich auch St. Nikolaus und Knecht Ruprecht den Weg nach Kirchwelver suchten und fanden, versteht sich von selbst. Ihre leckeren Stutenkerle bewirkten, dass selbst das nasskalte Regenwetter am Sonntag nur noch halb so schlimm empfunden wurde. 

Neben den Marktbeschickern und ihrem vielseitigen Angebot, nutzen immer wieder auch einige Vereine und Gruppierungen den Markt, um sich und ihre Arbeit vorzustellen. Sehr beliebt ist bei vielen auch ein Besuch im Heimathaus mit dem Museum und den Aktiven der Spinngruppe.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare