Besserer Platz fürs Buswartehaus

+
Den neuen Platz für das Buswartehäuschen in Welver-Vellinghausen (rechts auf dem Rasen) begrüßen Ortsvorsteher Frank Lukow (rechts) und die Nachbarn vom Schmielenkamp.

Vellinghausen – Im nächsten Jahr ist es soweit. Der Ortsteil Vellinghausen-Eilmsen bekommt eine barrierefreie Bushaltestelle.

Nach vielen Gesprächen und mehreren Ortsterminen konnten sich die Verwaltung und der Ortsvorsteher Frank Lukow auf eine Verlegung der bisherigen Haltestelle (Kreuzung Vellinghauser-Straße/Brauckstraße) auf den zukünftigen Standort Brauckstraße/Ecke Schmielenkamp einigen.

Anwohner begrüßen neuen Standort

Die Anwohner begrüßen ausdrücklich diese Entscheidung und freuen sich nun auf den Neubau der Haltestelle. Hoffentlich schon im kommenden Sommer profitieren sowohl die Schüler, als auch alle anderen Mitbürger vom neuen Haltepunkt. Positiver Nebeneffekt ist ebenfalls die Entspannung der Fahrradparkplatzsituation. Ausdrücklich bedanken möchte sich der Ortsvorsteher auch beim Ratsvertreter des Doppeldorfes Udo Stehling (SPD) für seine Unterstützung. In den kommenden Jahren werden sieben Welveraner Haltestellen barrierefrei. 

Weitere barrierefreie Haltestellen

Wer im Jahr 2022, in einen Bus steigt, soll dies vollständig barrierefrei tun können. So hat es der Gesetzgeber im Personenbeförderungsgesetz formuliert. Wie in anderen Kommunen auch bleibt es in Welver ein Ziel, das die Gemeinde schrittweise verfolgt. „2021 werden sieben Haltestellen barrierefrei sein“, sagt Pressesprecher Detlev Westphal. Die Aufstellung werde jetzt als Prioritätenliste nach und nach abgearbeitet. 

Start am Bus-Stop in Dinker

Es ging los mit dem „Bus-Stop“ in Dinker, die nächste Baustelle ist dann in Vellinghausen und die dritte in Borgeln an der Grundschule. Weiter geht es im Jahr 2020 mit der Haltestelle an der Grundschule in Welver und der Haltestelle am Rathaus (Ostseite am Wartehäuschen). Im Jahr 2021 stehen dann die Haltestellen an der Scheidinger Kirche und in Schwefe „Zum Vulting“ zur Überarbeitung an. Weiter ist die Planung noch nicht., doch gibt es ja noch zahlreiche weitere Haltestellen in den 21 Ortsteilen. Insgesamt sind es rund 90.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare