1. wa.de
  2. Lokales
  3. Welver

Unbekannter fährt 14-jährigen Jungen an und flüchtet - Polizei sucht weißen VW

Erstellt:

Von: Matthias Staege

Kommentare

Unfall Radfahrer
Einen Unfall mit einem jungen Radfahrer (Symbolbild) musste die Polizei in Welver aufnehmen. © Daniel Schröder

Ein 14-jähriger Junge wurde in Welver im Kreis Soest beim Fahrradfahren verletzt. Nach Angaben der Polizei hatte ihn ein Auto angefahren. Der Verursacher war anschließend einfach weiter gefahren, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern.

Welver - Am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr kam es auf dem Landwehrkamp zwischen den Ortschaften Flerke und Meyerich in der Gemeinde Welver (Kreis Soest) zu einem Unfall, bei dem ein 14-jähriger Junge verletzt wurde. Der Verursacher ist flüchtig.

Der Junge aus Welver war mit seinem Fahrrad aus Richtung Flerke kommend zwischen den Ortschaften unterwegs. Er wurde dort nach Angaben der Polizei von einem weißen Kleinwagen, vermutlich ein VW Up, überholt. Das Auto, bei dem es sich nach Angaben der Polizei um ein E-Auto handeln soll, touchierte den jugendlichen Radler und dieser stürzte dadurch in den Graben.

Unbekannter fährt 14-jährigen Jungen an: Er fuhr einfach weiter

„Der Autofahrer stoppte nicht und setzte seine Fahrt einfach fort“, heißt es im Polizeibericht. Der 14-Jährige wurde leicht verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. An dem Fahrrad entstand Sachschaden.

Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02922/91000 zu melden. „Vielleicht hat ja auch der Fahrer des weißen E-Autos ein Interesse an der Aufklärung des Unfalls und meldet sich selbst“, hofft Polizeisprecher Wolfgang Lückenkemper.

Unbekannter fährt 14-jährigen Jungen an: Unfall mit dem Motorrad

Erst am Sonntag war, ebenfalls in Welver, ein 14-jähriges Mädchen im Straßenverkehr schwer verletzt worden. Sie saß als Sozia auf einem Motorrad, dessen Fahrer die Kontrolle über die Maschine verlor. Das Kind wurde dabei so schwer verletzt, dass es mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Auch interessant

Kommentare