1. wa.de
  2. Lokales
  3. Welver

Terrassentür mit brachialer Gewalt aufgehebelt

Erstellt:

Von: Dirk Wilms

Kommentare

Eine Serie von Einbrüchen ist derzeit in der Gemeinde Welver zu verzeichnen.
Eine Serie von Einbrüchen ist derzeit in der Gemeinde Welver zu verzeichnen. © imago stock&people

Eine Serie von Einbrüchen verzeichnet die Polizei derzeit in der Gemeinde Welver.

Welver - Ein Einbruch ereignete sich von Freitag um 13.30 Uhr bis Samstag um 9.30 Uhr. Die Täter gelangten auf ein Grundstück in der Straße Am Feldgraben. An dem Wohnhaus hebelten sie ein Fenster auf, gelangten darüber in das Haus. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchsuchten sie die Wohnräume. Mit einem Bargeldbetrag entfernten sie sich.

Am Samstag zwischen 12 und 18.30 Uhr ereignete sich der zweite Einbruch. Während die Bewohner eines Hauses im Harkenbrei zu Einkäufen unterwegs waren, nutzten Einbrecher die Gelegenheit, um Beute zu machen. Sie drangen in das Wohnhaus ein. Zunächst versuchten sie vergeblich die Kellertür aufzuhebeln. Auch der massive Einsatz eines Steins gegen die Terrassentür führte nicht zum gewünschten Erfolg. Letztlich hebelten sie mit brachialer Gewalt die Terrassentür auf und gelangten in die Wohnräume. Mit großer Wahrscheinlichkeit verließen sie den Tatort, ohne Beute gemacht zu haben.

Auch die Abwesenheit der Bewohner eines weiteren Wohnhauses im Harkenbrei nutzten die Täter, um hier einzubrechen. Nachdem die Bewohner das Haus gegen 17 Uhr verlassen hatten, hebelten sie die Terrassentür auf. Im gesamten Wohnbereich wurden Schränke geöffnet und durchwühlt. Ob hier etwas entwendet wurde, steht abschließend noch nicht fest.

Die Serie der Einbrüche fand laut Polizei in Dinker ihre Fortsetzung. In der Zeit zwischen Samstag, 26. November, 14 Uhr, und Sonntag, 27. November, brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Lippestraße ein. Die Diebe hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf, um sich Zutritt zum Inneren des Hauses zu verschaffen. Anschließend durchwühlten sie sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Ob Diebesgut entwendet wurde, ermittelt derzeit die Kriminalpolizei.

Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02921 91000 zu melden.

Auch interessant

Kommentare