Königspaar stellte acht Aufgaben

Schnitzeljagd statt Vogelschießen bei Horrido Welver

+

Statt auf einen Vogel zu schießen, mussten Welvers Schützen acht Aufgaben meistern. So lief das Welveraner Schützenfest To-Go.

Welver – Wenn schon Schützenfest To-Go, dann soll auch wirklich gegangen werden. So die Intention der amtierenden „Horrido-Regenten“ Marius Marmulla und Johanna Teimann, als sie für die Schützen in diesem Jahr eine Schnitzeljagd ausriefen. 

„Normalerweise ist es die Aufgabe der aktiven Schützen, unter der Vogelstange auf den Adler anzulegen und später ausgelassen zu feiern“, sagt König Marius. 

„In diesem Jahr haben alle, die heute dabei sind, gleich acht Aufgaben, die sie absolvieren müssen“, ergänzt die Königin lachend. Dabei war es völlig egal, ob als Gruppe, wie bei den Jungschützen, oder dem Team „St. Butz“ (zu Ehren des 40-jährigen Jubelkönigs), im Duo oder der Einzelwertung angetreten wurde. 

Majestätische Schnitzeljagd für Schützen von Horrido Welver

Entscheidend war der Spaß, der ganz klar im Vordergrund stand. Als Belohnung bekamen alle ein Durst-löschendes Präsent plus Button und Bierdeckel mit dem Konterfei des Königspaares. Deren Botschaft war eindeutig: „Wir sehen uns beim Schützenfest 2021 und bis dahin: Bleibt gesund.“

Stationen der Schnitzeljagd

1 Vogeltaufe in Kirchwelver 

2 Hüte basteln, je kreativer desto schöner 

3 Schützenquiz am Heiligenhäuschen – Wer weiß es am besten?“ 

4 Zapfenstreich am Buchenwaldsaal 

5 Fässer rollen getreu der Devise: Bier her, oder es geht nicht mehr 

6 Vogelschießen an der Bördehalle 

7 Schätze die Kugeln 

8 Fotoshooting zum Finish auf der Königsallee

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare