1. wa.de
  2. Lokales
  3. Welver

Kinder dürfen in neuer Mensa speisen

Erstellt:

Von: Dirk Wilms

Kommentare

Die Kinder der OGS freuen sich mit Leiterin Steffi Weis (2. von rechts), den Vertretern der Verwaltung und Grundschulleiterin Cornelia Plaßmann (links) über die neue Mensa.
Die Kinder der OGS freuen sich mit Leiterin Steffi Weis (2. von rechts), den Vertretern der Verwaltung und Grundschulleiterin Cornelia Plaßmann (links) über die neue Mensa. © Dirk Wilms

„Das ist ein richtiges Schmuckstück geworden!“ Steffi Weis ist ganz begeistert. Die Leiterin der Offenen Ganztagsschule (OGS) in Welver ist voll des Lobes, dass es gelungen ist, binnen kurzer Zeit die Erweiterung der OGS zu verwirklichen. 

Welver - Am Montag durften die Kinder erstmals in den neuen Räumlichkeiten speisen, die direkt neben der Zweifach-Sporthalle gegenüber der OGS an der Reiherstraße in wenigen Wochen fertiggestellt wurde. Bislang nahmen die Mädchen und Jungen, die nach dem Unterricht in der Bernhard-Honkamp-Grundschule in die vom Evangelischen Kirchenkreis getragenen OGS gehen, ihr Mittagessen in einem Raum in der Grundschule ein. Hier nutzten die Mitarbeiterinnen der OGS auch den Küchenbereich, um die von einer Catering-Firma aus Rhynern gelieferten Speisen aufzutischen.

„Wir platzten aber aus allen Nähten, hatten 25 Neuanmeldungen“, schildert Steffi Weis die Lage, in der sich die OGS vor den Sommerferien befand. Also bestand dringender Handlungsbedarf, um Küche und Speiseraum auszulagern, damit der Raum in der Grundschule für die neue Gruppe genutzt werden kann. So wurde von der Politik beschlossen, eine neue Mensa direkt an den Vorbau der Sporthalle zu bauen. Sonst hätten die Kinder nicht aufgenommen werden können.

Die Firma Deumoba aus Werl setzte das Vorhaben um, in Modulbauweise wurde der fast 50 Quadratmeter umfassende Raum erstellt und direkt mit dem Vorbau der Halle verbunden. Hier wurde eine neue Küchenzeile eingebaut. „Wir sprechen eigentlich nur von einem Provisorium“, so Detlev Westphal von der Gemeindeverwaltung, der sich überaus zufrieden mit der Umsetzung zeigte.

So können jetzt alle hundert Kinder der Einrichtung betreut werden. Zehn Kräfte kümmern sich um die Mädchen und Jungen, die in der vergangenen Woche schon fleißig waren, um die Mensa zur Eröffnung entsprechend ausschmücken zu können. Täglich von 11.30 bis 16 Uhr steht die Einrichtung den angemeldeten Kindern zur Verfügung. Bis auf drei Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr ist auch in den Ferien vormittags für eine Betreuung gesorgt.

Auch interessant

Kommentare