Proteste bringen nichts: Gesunde Bäume in Welver-Meyerich gefällt

+

Welver - Alle Proteste halfen nichts. In Meyerich fällt der Bauhof am Freitagmorgen drei Bäume - völlig unnötig, finden viele Bürger.

Im frühen Morgengrauen begann an der Ecke Werler Straße (L795) / Landwehrkamp (Kreisstraße 2) die Baumfällung. Mit einer Astkneife zwickte der Bagger die großen Äste der Eschen ab und verstaute sie teils ganz, teils zerschnitten in einem Transport-Container. 

Die Stämme wurden dann mit der Kettensäge gekappt. Das Holz verbleibt bei der beauftragten Firma und wird zum Beispiel zu Brennholz oder Holzschnitzeln verarbeitet. 

Laut Welvers Bauhof-Leiter Hans Wilms war die Fällung notwendig, weil rund um die Neubau-Siedlung Landwehrkamp auf dem Standort der selbst ausgesäten Bäume der notwendige neue Fußweg errichtet wird. Das Wurzelwerk der Eschen hätte den Untergrund des Weges auf Dauer aufgewellt, zudem hätte es womöglich Gefahr durch abgestorbene Äste gegeben. Hans Wilms kündigt an, dass in dem Bereich durch fünf neue heimische Hochstämmme umgehend wieder aufgeforstet wird.

Während der Arbeiten wurde der Verkehr geregelt und einspurig an den Arbeiten vorbeigeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare