Dauer wohl bis Mitte Februar

Einecker Ortsdurchfahrt länger dicht: Sperrung ärgert den Obsthof

+
Die Verkehrsstrecke zwischen Welver und Soest bleibt weiter unterbrochen.

Einecke – Eigentlich sollte der Verkehr durch Einecke schon zu Weihnachten wieder reibungslos rollen. Doch wer sich jetzt von Welver nach Soest mit dem Auto aufmacht, stellt schnell fest, dass die bekannte Sperrung aktuell nach wie vor vorhanden ist.

„Im Moment befinden wir uns um die Feiertage herum noch in der Winterpause“, sagt Jürgen Höttecke von der zuständigen Firma Westnetz. Ab der kommenden Woche soll aber, sofern die Witterung es zulässt, an der Hauptstraße weitergearbeitet werden. „Wir brauchen noch gut vier Wochen, wenn alles reibungslos läuft“, so Höttecke. Mitte Februar sollte die Ortsdurchfahrt damit spätestens wieder freigegeben werden. 

Anders sieht es mit der Straße in Richtung Borgeln aus, hier müssen noch weitere Kabel verlegt werden, die ein Befahren der Straße dann nicht zulassen. „Wir können nachvollziehen, dass es für die Anwohner keine befriedigende Situation ist, aber der Starkregen Ende des vergangenen Jahres hatte immer die vorübergehende Stilllegung der Baustelle und damit die Verzögerungen nach sich gezogen. 

30 Prozent Einbußen

Durch die Bauarbeiten und die Umleitung beklagt der Osthof Korn einen enormen Umsatzschwund. „Bis zu 30 Prozent Umsatzeinbußen müssen wir verkraften, das ist für uns katastrophal“, so Inhaber Arne Korn. Seit Oktober ist sein Unternehmen bereits beeinträchtigt. 

„Jetzt kommt noch mindestens ein weiterer Monat dazu.“Da die Strecke von Soest aus während der Arbeitszeiten komplett gesperrt ist, scheuen die Privat-Kunden aus Soest und Umgebung wohl die bis zu sechs Kilometer langen Umwege, „die zudem auch nicht besonders gut ausgeschildert sind.“ 

Auch die Anwohner sind verärgert

Aktuell kann der Obsthof zwar, da nicht gebaut wird, durch die Baustelle angefahren werden, „aber da das vielen gar nicht bekannt ist, bleiben die Kunden trotzdem weg.“ 

Froh ist Korn darüber, zusätzlich zum Hofverkauf Märkte und Lebensmittelgeschäfte beliefern zu können, „sonst wäre die Lage hier im Moment wirklich desolat.“ Einecke sei nun mal ein absolutes Durchfahrtsdorf und wenn das als Route ausfällt, sei es eben für alle kompliziert.

Die Umleitung

Bis der Verkehr wieder reibungslos rollt, heißt es für die Autofahrer neue Routen suchen und so vielleicht noch ein weiteres bis dato unbekanntes Fleckchen von Welver kennenzulernen – die offizielle Umleitung führt nach wie vor über Flerke nach Klotingen und über Meyerich nach Welver. Die alternative Direktstrecke ist über Recklingsen, Berwicke und Borgeln – momentan der schnellste Weg nach Soest.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare