Kulturverein beklagt steigende Kosten für Veranstaltungen

+
Auch im Jahr 2019 will der Kulturverein Welver auf vielfältige Weise das Veranstaltungsprogramm in der Gemeinde bereichern, unser Archivbild zeigt das Konzert Kontrapunkt.

Welver - Mit seinem bewährten Team wird der Welveraner Kulturverein ins neue Jahr starten. Während der Hauptversammlung erläuterte der Vorstand unter Vorsitz von Marcus Elmerhaus und Ines Jatzke den Mitgliedern, wie der Verein in der gewohnten Vielseitigkeit auch für 2019 verschiedene kulturelle Veranstaltungen anbieten will.

Neben der jährlichen Vernissage, die für Oktober 2019 vorgesehen ist, wird es wieder das beliebte Puppentheater für Kinder am 24. Januar in der Aula der Bernhard-Honkamp-Schule sowie im Ferienspaß Specksteinbearbeitung und eine Kochaktion geben. 

Zudem plant der Verein unter dem Motto „Grillen und Killen“ eine Krimilesung am Lagerfeuer mit Gesang auf dem Hof Rüsse-Markhoff im Frühsommer. „Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben“, erklärte der Vorsitzende.

Ein weiteres musikalisches oder humoristisches Event ist ebenfalls angedacht, aber noch nicht fest entschieden. „Unser größtes Problem sind die stetig steigenden Kosten und da wir uns ausschließlich über Beiträge und Spenden finanzieren, müssen wir die Ausgaben immer im Blick behalten“, sagte Elmerhaus. 

Aktuell hat der Kulturverein 93 Mitglieder, der Jahresbeitrag liegt bei günstigen 7,77 Euro. „Wir freuen uns über jeden, der sich mit uns für Kultur in Welver stark machen möchte“, ergänzte Ines Jatzke. 

Der nächste und zugleich letzte Termin des Kulturvereins in diesem Jahr ist das adventliche Basteln für Kinder am kommenden Donnerstag, 29. November, in der Zeit von 16 bis 18 Uhr in den Räumen des Jugendtreffs. Anmeldungen dafür sind aktuell im Treff unter Telefon 02384/3142 möglich.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare