Kirche baut und erweitert Kitas

Mehr als Sandkastenspiel: Die Kirche baut und erweitert Kitas.

Welver/Borgeln – Die gute Nachricht übermittelte Kämmerer Camillo Garzen mit dem Dank an die evangelische Kirche jetzt im Ausschuss für Generation, Bildung, Kultur und Soziales.

Der evangelische Kirchenkreis „Kreiskirchenamt Sauerland-Hellweg“ beabsichtigt, der Bedeutung als starke Kirchengemeinde in Welver gerecht zu werden und im Zentralort den evangelischen Kindergarten „Schilfkorb“ an der Grundschule von 40 auf rund 90 Plätze zu erweitern und den evangelischen Kindergarten Burgelon in Borgeln neben der Grundschule an der Jahnstraße gegenüber vom Friedhof neu zu bauen und von 35 auf 55 Plätze zu erweitern. 

Dazu kann die das Kreiskirchenamt auf eigene Grundstücke zugreifen und wird ebenfalls als Träger und Betreiber der Einrichtungen auftreten.

Hintergrund ist der deutliche Mehrbedarf an Kita-Plätzen auch in Welver. 59 Plätze fehlen demnächst, das hat das Kreisjugendamt ermittelt. Betrieb aufnehmen im Herbst 2021 Ziel der evangelischen Kirche ist es laut der Geschäftsführerin des Kindergarten-Verbundes des evangelischen Kirchenkreises, Susanne Klose-Rudnik, die neuen Einrichtungen im Herbst 2021 in Betrieb nehmen zu können. 

Zur Umsetzung des Vorhabens müssen zunächst einmal die Verträge mit den Investoren unter Dach und Fach sein. Immerhin geht es laut Angabe von Camillo Garzen um eine Investition von rund 1,2 Millionen Euro in die beiden Projekte. Kämmerer Camillo Garzen versprach im Ausschuss, dass die Gemeinde Welver in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe alles versuchen werde, um in der Zwischenzeit möglichst viele Kita-Plätze in Welver für die Eltern, die solche Plätze dringend benötigen, zur Verfügung zu stellen. 

So solle zum Beispiel die zusätzliche halbe Gruppe im Kindergarten „Salzbachstrolche“ in Scheidingen vorerst weiter betrieben werden und auch in anderen Kindergärten solle eine Aufstockung geprüft werden. Neuer Kindergarten an der Jahnstraße In Borgeln ist der Kindergarten Burgelon bisher in dem Haus vor der Grundschule untergebracht. Dieser Standort soll aufgegeben werden. 

Laut Camillo Garzen sollen hier nach dem Auszug des Kindergartens die Räume zum Beispiel als Arbeitsräume für die Grundschule genutzt werden. Im neuen Kindergarten, der auf einem Grundstück neben der Grundschule errichtet wird, soll es dann drei statt bisher zwei Gruppen geben.

Die Zahl der aufgenommenen Kinder inklusive U3-Betreuung beziehungsweise der Kindergartenplätze steigt von 35 auf 55. Die Planungen und Verhandlungen mit dem Investor sollen bis Juni 2020 abgeschlossen sein. Am Kindergarten Schilfkorb an der Reiherstraße neben der Grundschle und Offenen Ganztagsgrundschule im Zentralort Welver soll erweitert werden, so dass sich die Zahl der Plätze von 40 bis zu 90 inklusive U3-Betreuung verdoppeln wird. Auch hier laufen noch die Gespräche mit dem Investor.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare