1. wa.de
  2. Lokales
  3. Welver

Kellerbrand in den Wulferten und Unfall an der Tankstelle

Erstellt:

Von: Josef Holthoff

Kommentare

Gegenüber der Tankstelle krachte es am Samstagmorgen in Welver.
Gegenüber der Tankstelle krachte es am Samstagmorgen in Welver. © Joe Holthoff

Gleich zu zwei Einsätzen kam es für die Welveraner Feuerwehr am Morgen des 12. November.

Welver - Ein Kellerbrand hielt die Freiwillige Feuerwehr am Samstagmorgen in Atem, in der Straße „In den Wulferten“ brannte es in einem Keller. Anwohner hatten den Rauch bemerkt und die Bewohner aufmerksam gemacht. Als die ersten Einsatzwagen der Feuerwehr vor Ort eintrafen war noch einer der insgesamt fünf Bewohner im Haus, es bestand Lebensgefahr durch Rauchvergiftung.

Der gesamte erste Zug der Freiwilligen Feuerwehr Welver rückte zum Einsatzort aus, rund 60 Wehrleute mit 15 Fahrzeugen und ein Großaufgebot des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Einsatzleiter Christian Kruse ließ drei Trupps unter Atemschutz in das verqualmte Gebäude vorrücken, im Keller gelagertes brennbares Material erschwerte dabei den Einsatz. Mit vereinten Kräften gelang es den Einsatztrupps, das Feuer zu löschen. Die Bewohner konnten nach kurzer Behandlung im Rettungswagen entlassen werden. 

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen auf der Bahnhofstraße, Ecke Buchenstraße gegenüber der Ausfahrt der Tankstelle. Eine Anwohnerin beabsichtigte, rückwärts aus der Garageneinfahrt gegenüber der Tankstelle auszuparken und übersah dabei einen von der Tankstelle kommenden 31-jährigen Pkw-Fahrer aus Welver, der den Corsa im Heckbereich touchierte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Corsa herumgeschleudert, auch die Airbags öffneten sich durch den Zusammenstoß.

Die Besatzung von zwei Fahrzeugen der Feuerwehr, die nach dem Einsatz in der Straße „In den Wulferten“ aufgetankt werden sollten, übernahm die Absicherung der Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei, die Unfallbeteiligten konnten nach einer kurzen Untersuchung im Rettungswagen wieder entlassen werden.

Auch interessant

Kommentare