Gesundheitsamt greift ein

Corona im Rathaus: Mitarbeiter unter Quarantäne

Der Eingang zu Welvers Rathaus.
+
Der Eingang zu Welvers Rathaus.

Corona-Alarm in der Gemeinde-Verwaltung. Nachdem eine Mitarbeiterin positiv getestet wurde, schickte das Gesundheitsamt des Kreises Soest sieben weitere Mitarbeiter in Quarantäne. So geht es jetzt weiter.

Welver – Jetzt hat das Corona-Virus auch das Rathaus in Welver erreicht. Eine Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung wurde positiv getestet.

Daraufhin hat das Gesundheitsamt des Kreises Soest für sieben Personen, die mit der Person in Kontakt waren, vorsorglich Quarantäne angeordnet, wie Bürgermeister Camillo Garzen auf Nachfrage bestätigte. „Die betroffene Person weist Symptome auf, aber keine gravierenden“, betont der Bürgermeister.

Aufgefallen war der positive Test dank des funktionierenden Hygienekonzepts der Gemeindeverwaltung mit Masken, Abstände, Desinfektionen und freiwilligen Tests. Im Rahmen der freiwilligen Testung zu Hause gab es die positive Testung. Aufgrund der entsprechenden Meldung an das Gesundheitsamt wurden vorsorglich die direkten Kontaktpersonen aus dem Rathaus ebenfalls in Quarantäne geschickt. Diese sind bisher alle negativ.

Die bis zum 17. Mai in Quarantäne befindlichen Mitarbeiter sind alle Schnelltests unterzogen worden, die durchweg negativ ausgefallen sind. Sie wurden mit dem nötigen Equipment ausgestattet, um im Home-Office ihren Aufgaben in der Verwaltung nachkommen zu können. Auswirkungen hat der Corona-Fall im Rathaus auf die nächsten Ausschusssitzungen der Politik.

So wurden die Präsenz-Zusammenkünfte des Bau- und Feuerwehrausschusses am 18. Mai und des Ausschusses für Gemeindentwicklung, Planung, Natur und Klimaschutz am 19. Mai in Online-Informationsveranstaltungen umgewandelt, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare