Sanierung läuft

Gerätehaus in Stocklarn bekommt neuen Giebel

+
Im einstelligen Tausender Bereich liegen die Kosten für die Arbeiten.

Stocklarn – Nach und nach werden die Mängel an den Feuerwehrgerätehäusern in der Gemeinde Welver beseitigt.

Auf Nachfrage des Anzeiger bestätigt der designierte Bürgermeister Camillo Garzen, dass soeben die Sanierung des Gerätehauses in Stocklarn abgeschlossen wurde. Verbesserungen hatte die Unfallkasse wegen des bei Prüfungen festgestellten Gefährdungspotenzials schon seit längerem angemahnt. In Stocklarn war es nötig geworden, alte, teils marode Balken im Dach auszutauschen. Weiterhin musste der Giebel neu verkleidet sowie Fachwerk und Sturz instandgesetzt werden. 

Nach und nach weitermachen

Die Kosten schätzt Camillo Garzen im einstelligen Tausender Bereich. „Sukzessive geht es weiter mit den Ausbesserungsmaßnahmen in unseren Gerätehäusern, in nächster Zeit sollen auch die fälligen Absauganlagen eingebaut werden“, verspricht Garzen weitere Verbesserungen für die Feuerwehr.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare