Welvers Messe im Livestream

"Gänsehaut": Mehr als 100 Menschen sehen sich den Online-Gottesdienst an

+
Etwa 90 Haushalte verfolgten den Gottesdienst am Donnerstagabend vor ihrem Computer-Bildschirm, Smartphone- oder Tabletgerät.

Welver – Eigentlich finden Messfeiern nicht hinter verschlossenen Türen statt. Aber da besondere Umstände spezielle Maßnahmen erfordern, blieb die Kirchentür der Pfarrkirche von St. Bernhard am Hochfest des Heiligen Josef am Donnerstagabend verschlossen.

Die Messe feierte Pastor André Aßheuer zwar allein am Altar, aber Dank modernster Technik konnte die Messe online mitgefeiert werden. Knapp 90 Haushalte der Kirchengemeinde und damit wohl mehr als 100 Menschen folgten der Einladung der Kirchengemeinde und nutzten den Livestream im Internet. 

„Das gemeinsame Tun, auch über Entfernungen hinweg, ist uns enorm wichtig“, so der Pastor, „und das Gefühl der Verbundenheit mit unseren Gemeindemitgliedern haben wir hier deutlich gespürt.“ „Wir“, das waren beim ersten Online-Gottesdienst neben dem Pfarrer und Gemeindereferentin Dorothee Topp zugleich als Lektorin auch die beiden Techniker Florian Polenz und Tobias Schulte, die für den reibungslosen Ablauf der Übertragung sorgten – Equipment inklusive. 

"Viel Verbundenheit"

„Ich hatte Gänsehaut“, sagte Dorothee Topp, „und habe es wirklich vorher nicht für möglich gehalten, dass so viel Verbundenheit mit den Menschen in einer menschenleeren Kirche entstehen kann. Aber schon allein durch die Fotos spüren wir ihre Gegenwart ganz deutlich.“ 

Die Kirchengemeinde hatte dazu aufgerufen, Selfies zu machen und an St. Maria zu schicken. „Der Aufruf besteht nach wie vor, aktuell sind wir bei rund 60 Stück, Tendenz steigend“, freut sich Pastor Aßheuer. 

Interessierte können eine Mail mit ihrem Foto an mail@stmaria-welver.de senden. Viele der Gläubigen zu Hause vor den Bildschirmen entzündeten eine Kerze, manche sangen leise, andere laut mit, ergab die Recherche. „Jeder ist auch zukünftig eingeladen, sich aktiv einzubringen.“ 

Zudem weist André Aßheuer darauf hin, dass zwar nicht im Regelfall, aber auf ausdrücklichen Wunsch die Krankenkommunion ins Haus gebracht werden kann.

So ist man dabei

Die nächste Übertragung im Netz ist am kommenden Sonntag ab 10.45 Uhr. Auf der Seite www.stmaria-welver.de öffnet sich kurz vor Beginn des Gottesdienstes rechts ein Menüfenster, das angeklickt werden muss, um den Stream zu starten.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare