Rüsse-Markhoff stellt Direktvermarktung ein

Bekannter Hofladen in Welver schließt nach 31 Jahren

+
Katharina Rüsse-Markhoff aus Ehningsen schließt ihren Hofladen nach mehr als 30 Jahren – und verabschiedet sich auch vom Markt.

Ehningsen - Direktvermarktung Ade, heißt es beim Hof Rüsse-Markhoff in Ehningsen. Der Verkauf im Hofladen und auf Wochenmärkten wird ab kommender Woche komplett eingestellt.

Stillstand ist Rückschritt, und das Leben ist Veränderung. Was wie ein, zugegeben wahrer, aber immer noch wie ein Kalenderspruch klingt, ist für viele Waren- und Dienstleistungsunternehmen bittere Wahrheit im Tagesgeschäft. Und wer sich am Markt behaupten möchte, der muss sich den Gegebenheiten anpassen. „Ich wurde zwar zu dieser Erkenntnis gedrängt, aber ich sehe ein: Was sein muss, muss sein“, erklärt Katharina Rüsse-Markhoff, Inhaberin des gleichnamigen Hofes im Holserweg in Ehningsen, mit seinen beiden Standbeinen Gastronomie und Direktvermarktung. 

Vor 31 Jahren eröffneten ihre Eltern Annette und Fritz Rüsse-Markhoff einen Hofladen, um die hofeigenen Produkte dort zusätzlich zum Verkauf auf dem Wochenmarkt anbieten zu können. „Jetzt schließen wir den Laden, stellen die Direktvermarktung komplett ein und werden auch keine Wochenmärkte mehr anfahren.“ 

Mit der Schließung des Hofladens geht eine Ära zu Ende, doch die Gastronomie Rüsse-Markhoff bleibt.

Die Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen, erzählt sie weiter, aber die erfolgreiche und immer umfangreicher werdende Gastronomie des Hofes mit Festlichkeiten aller Art sowie dem hauseigenen Partyservice benötigen inzwischen so viel Raum und Zeit, „da bleiben für den Hofladen keine Kapazitäten mehr. Zudem benötigen wir die hier bei uns erstellten Produkte für die gastronomischen Aufträge.“ 

Und davon gibt es unzählige jedes Jahr in der Zeit von März bis Dezember, in der die Köchin aus Leidenschaft und ihr bis zu 25-köpfiges Team überhaupt nicht mehr zum Durchatmen kommen. „Wir bieten eine Eventlocation für Feierlichkeiten von 30 bis 60 Personen im Innenraum und bis zu 200 Personen draußen.“ Das satte Grün schafft dabei eine unvergleichbare Atmosphäre, die alles ist – nur nicht von der Stange. Vielleicht ist das der Grund, warum man sich als Gast irgendwie immer sofort wohl, besonders heimisch und zur Familie gehörig fühlt. 

Ladenfete zum Abschluss

„Wir leben hier Individualität im Sinne des Kunden, bei uns macht jeder, worin er der Beste ist und was er mit Leidenschaft und Hingabe tut“, erklärt sie lachend, während die Konditorin die Rasenfläche mäht, weil sie gerade Lust auf frische Luft und Bewegung hatte. Die Chefin selbst hat vor vielen Jahren ihr Hobby zum Beruf gemacht und diesen für sie ganz entscheidenden Schritt seither keinen Tag bereut. 

Voller Elan wollen alle gemeinsam jetzt den neuen Weg gehen und dem Unternehmensprinzip entsprechend „ausgedehnt, ausgefallen, außergewöhnlich“ auch zukünftig die Kundenwünsche umzusetzen. 

„Zum Abschied laden wir alle Kunden am nächsten Mittwoch, 10. Juli, ab 15 Uhr zur Ladenfete, Ausverkauf inklusive, ein.“ Bei Grillwurst und Getränken ist noch einmal Zeit und Gelegenheit, in Erinnerungen zu schwelgen und natürlich auch, um die idyllische Eventlocation einmal genauer kennenzulernen. „Ich freue mich auf viele Gäste bei der Ladenfete und auf alle, die wir später hier zu einer Feier begrüßen können.“ Dabei gilt: Frühzeitiges Reservieren unter Telefon 02928-324 oder per Mail an info@hof-ruesse-markhoff.de sichert den Wunschtermin.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare