Neues Feier-Angebot

„Beat bei Betty“ auf Welvers Weiberfastnacht-Partymeile

+
Sie freuen sich auf die große Party nach dem Weiberfastnachtsumzug: (v. l.) André „Erwin“ ter Schüren, Prinzenadjutant Uli Rensmann, Prinz René I. und Gregor Primus .

Welver – Fast schon legendär sind die Partys auf der Festmeile in Welver, „Weiberfastnacht steppt in Welver der Bär“, das ist weit über die Grenzen des Bördeorts bekannt. Nicht nur der Umzug mit zahllosen Fußgruppen und großen Mottowagen zieht Tausende Zuschauer kostümiert nach Welver.

Die sich anschließende Partymeile verläuft durch den ganzen Ort und wird von Jahr zu Jahr länger. Neben der Fete des SV Welver in der Bördehalle wird in diesem Jahr auch wieder im Buchenwaldsaal eine große Sause aufgezogen. 

„Beat bei Betty“ ist eine Hommage an die frühere Wirtin Betty Wiemer. Die neuen Eigentümer Gregor Primus und André „Erwin“ ter Schüren nehmen das kulturelle Erbe an und wollen den Mythos der geschichtsträchtigen Gaststätte fortführen.

Sie starten jetzt mit einer Ü30-Party im neuen Gewand und huldigen „Tante Betty“, wie sie von vielen Welveranern genannt wurde. Dies soll zur Weiberfastnacht der Auftakt für weitere Veranstaltungen sein. Für die Party ist bereits der Vorverkauf gestartet.

Interessierte können auf der Website www.beatbeibetty.de Karten erwerben oder via Facebook direkt bestellen. Die Organisatoren haben jedoch auch von vielen Menschen erfahren, dass sie einen Kauf über das Internet nicht wünschen.

Deshalb haben sie sich überlegt, einen direkten Vorverkauf am Sonntag, 16. Februar, von 15 bis 17 Uhr in der Gaststätte „Zum Buchenwald“ anzubieten. Interessierten schildern sie dabei gerne ihre Pläne zum Umbau des Gebäudes.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare