Stammkunden halten zum Gasthof Witteborg

Solidarität der Gäste macht Hoffnung

+
Ange Pier-Ribbert und Rolf Wagener vom Gasthof Witteborg.

Dinker – „Die Solidarität unserer Gäste gibt uns ein super Gefühl“, sagen Ange Pier-Ribbert und Rolf Wagener von Anges Gasthof Witteborg in Dinker.

Zwar läuft die Nachfrage nach Außer-Haus-Gerichten im zweiten Stillstand 2020 schleppender, aber nach und nach gibt es doch frei nach dem Motto „Wir gönnen uns was!“ immer mehr Nachfrage nach den beliebten Schnitzeln, nach Grünkohl oder gebratenen Gänsen. Die ersten Selbstabholer am Gasthof wurden überdies von den Wirtsleuten aus Dinker beschenkt. 

Eine Rolle Klopapier als Zugabe

Zu jedem Essen gab es eine Rolle Klopapier dazu. „Die Gastwirtschaft ist geschlossen, also brauchen wir das Klopapier für unsere Gäste zurzeit nicht“, schmunzelt Ange Pier-Ribbert über den Werbegag, zumal einige schon wieder begonnen haben, die Rollen zu horten. Sie mutmaßt, dass einige Gäste die voraussichtlich kurze Zeit des jetzigen Lockdowns erstmal mit eigener Küche überbrücken wollen, zumal jetzt die Zeit der Eintöpfe, wie vor allem mit dem Grünkohl, begonnen hat. „Wer kann, kocht dann auch mal zu Hause und auf Vorrat,“ vermutet die Küchenchefin. 

Gasthof in Familienbesitz

Da sich der Gasthof an der Hauptstraße in Dinker in Familienbesitz befindet, sind die monatlichen Kosten, die die Inhaber aufbringen müssen, ganz erträglich. Hinzu kommt die Soforthilfe, die als 75 Prozent der Umsätze aus 2019 vom Staat gezahlt wird. Nicht ganz klar ist den Wirtsleuten bis heute, ob die Bemühungen im Außer-Haus-Verkauf dabei demnächst eine Rolle spielen könnten und irgendwie angerechnet werden. Es scheine aber darauf hinaus zu laufen, dass diese Hilfen unabhängig davon ausbezahlt werden sollen. In jedem Fall wird aber für die jetzigen Geschäfte demnächst wohl die Einkommensteuer fällig. 

Saison mit Gänsebraten und Grünkohl

Mit dem Martinstag hat beim Gasthof Witteborg die Saison der Gänsebraten begonnen. Ab sofort gibt es für jedes Wochenende eine neue Außer-Haus-Speisekarte. Da kann man den Gänsebraten für bis zu fünf Personen vorbestellen und samt Klößen, Rotkohl und Bratapfel abholen. Natürlich gibt es die Möglichkeit, nur Brust oder Keule zu bestellen. Auch Grünkohl, Lachs- und Seelachs-Filet sind zum Abholen zu haben, wie auch die „Klassiker“ Schnitzel, selbstgemachte Rinderwurst und Hähnchenbrust. 

Zweite Arbeitsstelle 

Ange Pier-Ribbert und Rolf Wagener haben sich aber neben dem Gasthof noch eine zweite Arbeitsstelle gesucht: Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus gegenüber, ehemals der Kurzwaren-Laden von Alma Arnscheid, soll zum Wohnhaus umgebaut werden. Über Einzelheiten ist dabei noch nicht entschieden, zurzeit geht es erst einmal darum festzustellen, was alles renoviert und saniert werden muss.

Gasthof Witteborg

Anges Gasthof Witteborg, Hellweg 25 in Welver Dinker, Telefon 02384/1874, Abholung freitags und samstag 17 bis 20.30 Uhr, sonntags 11.30 bis 20 Uhr. Mobil: 015146525362 Rolf Wagener.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare