Der Abendmarkt in Welver startet neu

Das waren noch andere Zeiten - im Juni 2019 entstand dieses Bild auf dem Welveraner Abendmarkt.
+
Das waren noch andere Zeiten - im Juni 2019 entstand dieses Bild auf dem Welveraner Abendmarkt.

Der Abendmarkt in Welver hat Zukunft - allerdings dauert es etwas, bis diese Zukunft auch beginnen kann.

Welver – Der nächste Abendmarkt in Welver wird aller Voraussicht nach am Mittwoch, 7. Oktober, von 16 bis 20 Uhr stattfinden. „Wir wollen in diesem Jahr, wenn es irgendwie geht, einen Abendmarkt machen“, so Kay Philipper von den Veranstaltern von Welver 21. 

Bisher sind alle Termine 2020 für den beliebten Markt durch die Corona-Krise abgesagt worden. Immer am ersten Mittwoch im April, Juni und September fanden die Märkte rund um das Welveraner Rathaus und die Fußgängerzone entlang statt. Mit diesen Terminen habe man immer sehr gute Erfahrungen gemacht, kann Kay Phillipper berichten. Nun sei 2020 zwar durch Corona alles anders, aber man versuche, wenigstens einen Markt auf die Beine zu stellen. 

Leider, so Philipper, sei der Abend im September für die Vorbereitungen zu kurzfristig, deswegen habe man sich im Organisatorenkreis zu dem auch Ina Fahle, Wilfried Starb und Frank Jäschke gehören, für den Oktober entschieden. Die Planungen habe man für April ja schon stehen gehabt, meint Philipper. Über 70 Stände habe man zusammenbekommen, zahlenmäßig der größte bisher. Sogar einige attraktive neue Anbieter habe man gewinnen können, nach Welver zu kommen. 

Für den Abendmarkt am 7. Oktober seien in den ersten Tagen, an denen man wieder mit den Planungen begonnen habe, bereits 20 Anmeldungen eingegangen. Kay Philipper berichtete, dass man die vorherigen Unterlagen ja schon da habe und nur reagieren musste. Weiteres sei noch nicht in den Blick genommen worden, so Philipper, denn da warte man noch ab. 

Es gehe darum, Gäste und Aussteller ausreichend zu schützen und Abstände einhalten zu können. Der Markt solle laufen wie sonst auch, aber natürlich müsse man Kontakte minimieren, und es solle sich an keiner Stelle „drubbeln“. In Welvers Mitte habe man eigentlich genügend Platz. Man wolle niemanden gefährden, und dazu arbeite man immer eng und sehr gut mit der Gemeinde und dem Kreis zusammen. 

Kay Philipper: „Wir hoffen, dass wir Anfang Oktober so viel Klarheit haben, wie wir das machen können.“ Immerhin lebe der Markt ja auch von der Gemütlichkeit – da hoffe man auf mehr Klarheit im Oktober. Bedenken, nicht genügend Aussteller zu bekommen, die habe man gar nicht. Viele Anbieter schätzten Welvers Abendmarkt sehr, man habe ein tolles Publikum. 

Zuvor habe es Anfragen gegeben, warum Wochenmärkte stattfänden, nicht aber der Abendmarkt. Dazu sei zu sagen, dass der Abendmarkt in Welver wie ein Jahrmarkt behandelt werde, für den andere Regeln gelten.

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare