Voller Erfolg der Veranstaltung in Welver

Abendmarkt - fast wie Kirmes

Die Avantgarde Klotingen war beim Abendmarkt im kulinarischen Bereich im Einsatz.
+
Die Avantgarde Klotingen war beim Abendmarkt im kulinarischen Bereich im Einsatz.

Abendmarkt in Welver, „da muss man einfach hin!“ Das war der Tenor vieler Besucher, die diesen Markt auf keinen Fall verpassen wollten. Bereits um 16. Uhr gab es rund um den Marktplatz und die angrenzende Straße „Am Markt“ keine Parkplätze mehr. Dafür bahnten sich so viele Marktbesucher wie nie zuvor bei einem Abendmarkt an den 71 Marktständen vorbei ihren Weg. Rund eine Stunde später herrschte überall enges Gedränge, das schon fast an die Soester Kirmes erinnerte. Aber murren wollte keiner, es gab nur fröhliche und zufriedene Gesichter.

Welver - „Es ist so schön, dass wir hier sein können, mit kurzweiliger Unterhaltung, vielen schönen Ständen und ohne Regen“, bringt es eine Besucherin auf den Punkt. Sie war mit ihrer Familie aus Hamm nach Welver angereist, um das bunte Warenangebot auf sich wirken zu lassen und ordentlich zu schlemmen. Und auch die Welveraner nutzen die Stunden endlich mal wieder dazu, sich in geselliger Runde auszutauschen.

„Natürlich haben wir hier ein umfangreiches kulinarisches Angebot und auch viele Stände von Künstlern und Hobby-Ausstellern, aber den Ursprung des eigentlichen Wochenmarktes wollen wir dabei nicht vergessen“, sagte Orgateamleiter Kay Philipper. Entsprechend kreiert er jedes Mal eine Standaufstellung, die sich an diese Herangehensweise hält und eben auch den Wochenmarkteinkauf mit frischem Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst in den Nachmittags- und Abendstunden zentral am Marktplatz möglich macht.

Für kurzweilige Unterhaltung sorgte die Musikschule Welver mit sechs jungen Musikern. Zwar musste die Band „Molidano“ auf ihren Gitarristen verzichten, Musikschullehrer Benjamin Kövener sprang in die Bresche, damit es pünktlich losgehen konnte.

Mit Blick auf die nahende Bundestagswahl waren auch die lokalen Parteien mit Infoständen vertreten. Während die SPD eine Verlosung von Kinderbüchern anbot, unterstützte die FDP die Nistkastenaktion von Lino Elmerhaus (Welver) und verloste Nistkästen und Ringe für Meisenknödel.

Den „Abendmarkt“ gibt es in Welver seit 2018. Nach turnusmäßigen drei Märkten im April, Juni und September 2019 fand, bedingt durch die Corona-Pandemie, 2020 nur ein Markt im Oktober statt. Die Idee stammt von der Fraktion Welver 21, die auch den Abendmarkt organisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare