Projekt im Eichenwald-Stadion

14.200 Euro vom Land: SG Oberense will aus Brunnen Platz bewässern

+
Am Oberenser Eichenwald-Stadion soll ein Brunnen gebohrt werden, um den Rasenplatz zu bewässern. Diese Idee unterstützt das Land mit finanzieller Hilfe.

Oberense – Gute Nachricht für die Sportgemeinschaft in Oberense. So unterstützt das Landwirtschaftsministerium NRW mit 14 200 Euro den Bau eines Brunnengeländes auf dem Sportgelände. Das hat Ministerin Ursula Heinen-Esser gesten mitgeteilt. 

Die Förderung aus Düsseldorf macht dabei gut 65 Prozent der Kosten aus, gut 7000 Euro wird der Verein selber schultern, so der Vorsitzende Jörg Ferige im Gespräch mit dem Anzeiger.

„Modernisierung des Sportplatzes“, unter dieses Stichwort fällt dabei die Zuwendung aus Düsseldorf. Und mit dem Geld soll ein Brunnen gebohrt werden, um so die Bewässerung des Platzes vornehmen zu können, wie Jörg Ferige ergänzt. Angesichts der für den Verein überschaubaren Investitionssumme geht man in der Sportgemeinschaft Oberense davon aus, dass die Ausgaben von 7000 Euro sich innerhalb einer überschaubaren Zeit rechnen werden. Denn die Bewässerungskosten für den Platz stellen jährlich einen durchaus einen nennenswerten Betrag dar. 

Arbeiten starten schon Anfang Juni

Schon in der ersten Juni-Woche will man die Arbeiten in Angriff nehmen, so Jörg Ferige. 

Die 14 200 Euro aus Düsseldorf stammen aus dem Förderprogramm des Landwirtschaftsministeriums zur Strukturentwicklung des ländlichen Raums, das stark nachgefragt war. „Für 2020 konnten bereits Fördermittel in Höhe von insgesamt über elf Millionen Euro für 62 Projekte in 58 Gemeinden und Regionen bewilligt werden“, erklärte Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser. Finanziert werden die Maßnahmen aus Mitteln des Sonderrahmenplans zur Ländlichen Entwicklung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK).

Quelle: Soester Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare