Raub und Körperverletzungen - Polizei bilanziert Pferdemarkt-Tag

+

Soest - Einen "normal unruhigen" Tag haben die Beamten der Soester Polizei am Pferdemarkt-Donnerstag verbracht. Mehr als ein Dutzend Strafanzeigen seien gefertigt worden - unter anderem wegen Körperverletzung.

Wie die Polizei mitteilte, gab es im Rahmen der Allerheiligenkirmes weitere Vorfälle wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand, Beleidigung und das Waffengesetz. In einem Fall wurde ein 21-jähriger Soester Opfer eines Raubes; hierzu gibt es eine gesonderte Nachricht.

Die Beamten sprachen sieben Platzverweise aus und verhängten fünf Aufenthaltsverbote für uneinsichtige Kirmesbesucher. Insgesamt elf Personen verbrachten einen Teil des Tages oder die Nacht im Polizeigewahrsam. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare