Neustart für Traditionsgaststätte

Wandel im „Wolfsjäger“: Bleckmann führt Weinkeller fort, nicht aber das Restaurant

+
Die neuen Inhaber des Hotels „Zum Wolfsjäger“ sind in der Umgebung keine Unbekannten. Claudia und Thorsten Bleckmann eröffnen am Freitagabend erstmals unter ihrer Führung den Weinkeller als beliebten Freitagabend-Treff.

Herbern – Im Weinkeller des Hotels „Zum Wolfsjäger“ begrüßen am Freitagabend (17. Januar) mit Claudia und Thorsten Bleckmann erstmals die neuen Besitzer die Gäste und setzen den beliebten Feierabend-Treff (fast) nahtlos fort.

Um 19 Uhr öffnet sich die Tür des gemütlichen Gewölbekellers nach zweiwöchiger Schließung nun wieder an jedem Freitag.

Nachdem Vorbesitzerin Teresa Bock an Silvester das Hotel-Restaurant ein letztes Mal in Regie der bekannten Gastronomie-Familie Hammwöhner geöffnet hatte, wurde die Übertragung zum 15. Januar nun endgültig besiegelt.

Übernachtung und Frühstück

Am Montag, 20. Januar, öffnet das Ehepaar Bleckmann das Hotel garni und hat auch schon einige Buchungen vorgemerkt. „Wir bieten künftig Übernachtung und Frühstück an, aber das Restaurant wird nicht mehr weitergeführt“, schilderte Thorsten Bleckmann die Pläne für die Zukunft des traditionsreichen „Wolfsjägers“. Weinkeller und Saal können für verschiedene Anlässe gemietet werden. Dafür können die Gäste einen vom Haus vermittelten Caterer buchen oder auf Wunsch selbst einen auswählen. Gesellschaften mit bis zu 90 Personen können bewirtet werden, erklärt Bleckmann.

Eva Kluger neue Leitung

Im Weinkeller finden 20 bis 40 Gäste Platz. Bei Bedarf könne man zum Beispiel auch einen Foodtruck mieten, der den Gästen einen Imbiss liefert, schilderte er eine Idee. Grundsätzlich werde man mit Blick auf die Anlieger und Hotelgäste immer auch den Lärmschutz beachten, hieß es. Veranstaltungen von Vereinen und Gruppen können nach wie vor vereinbart werden, allerdings bittet Bleckmann um vorherige Anfrage.

Die Leitung des Hotels übernimmt die Hotelfachfrau und erfahrene Stammkraft Eva Kluger. Sie fungiert auch als Ansprechpartnerin. Auch die übrigen Hotelmitarbeiter mit Ausnahme der Köche wurden von Bleckmanns übernommen. „Wir sind froh, dass die Mitarbeiter mit uns weitergehen und froh über deren Erfahrung“, betont Claudia Bleckmann. Und die beiden Köche haben bereits neuen Stelle gefunden, ergänzte sie.

Passgenaue Unterkünfte für die Gäste

Auf „Bleckmanns Hof“ im nahe gelegenen Werne bieten die Eheleute im Hofladen Spargel, Erdbeeren und Co. sowie Übernachtungen in Ferienwohnungen und Feiern in eigenen Räumlichkeiten an. „Viele Gäste möchten aber auch Einzel- und Doppelzimmer buchen“, sagt Bleckmann und kann diesen Bedarf nun mit den 19 Zimmern des Hotels decken. Ein weiterer Synergieeffekt ergibt sich für Bleckmanns Gästehaus „Alte Schmiede“ in der Rankenstraße. Diese Gäste sollen künftig im Wolfsjäger frühstücken können.

In der Woche sind es häufig Geschäftskunden, die im Hotel einchecken, am Wochenende Gäste, die ihre Verwandten in Herbern und Umgebung besuchen. Die Ferienhäuser auf dem Hof wiederum eigenen sich für Familien und das Gastgeber-Ehepaar kann seinen Gästen passgenaue Unterkünfte bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare