Abstimmung am Sonntag

Neuer Vorstand bei der SPD: Führungstrio wird vorgeschlagen

+
Symbolbild

Ascheberg – Volker Brümmer soll künftig den SPD-Ortsverein anführen und den bisherigen Vorsitzenden Johannes Waldmann ablösen. Als Stellvertreterinnen schickte der SPD-Vorstand in seiner Sitzung am Montagabend neben Ratsfrau Birgit Homann erstmals auch die Juso-Beauftragte Nadine Ohk ins Rennen.

Über die einstimmigen Personalempfehlungen des Vorstands entscheidet nun am kommenden Sonntag, 12. Januar, die Mitgliederversammlung beim Neujahrsempfang in Frenkings Tenne. Wie Volker Brümmer, bisher Stellvertreter Waldmanns und sachkundiger Bürger im Rat, bewerben sich auch Birgit Homann und Nadine Ohk ohne Gegenkandidaten um die Vorstandsposten, berichtete Johannes Waldmann.

Der bisherige Vorsitzendewill sich künftig stärker auf die Politik im Kreis Coesfeld konzentrieren. Als Vertreter ihrer Partei sind Johannes Waldmann für Ascheberg und Davensberg sowie Claudia Ley für Herbern und Capelle für den Kreistag nominiert. 

Für sich sieht Waldmann den richtigen Zeitpunkt gekommen, nicht noch einmal für den Vorsitz zu kandidieren. Er werde aber den Davensbergern weiterhin als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen, sagte er. Sein Ascheberger Ratsmandat wolle er nicht nur behalten, sondern sich auch bei der Kommunalwahl am 13. September für eine weitere Ratsperiode bewerben. 

Bei den übrigen Positionen im zwölfköpfigen SPD-Vorstand deuten sich keine weiteren Veränderungen an. Bei den Beisitzern gibt es mehr Bewerber als Sitze im erweiterten Vorstand, umriss Waldmann die komfortable Situation. Auch in der Mitgliederversammlung am Sonntag könnten sich noch weitere Kandidaten bewerben, schilderte er das mögliche Szenario.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare