Vorlese-Wettbewerb an Profilschule: Jakob Stroetmann ist Bester

+
Beim Lesewettbewerb der Klassen 5 und 6 hatte der Sechstklässler Jakob Stroetmann (2.v.l. sitzend) die Nase vorn. Er wird die Profilschule auf Bezirksebene vertreten. Den ersten Platz bei den Fünfklässlern belegte Mia Akis (sitzend Mitte).

Ascheberg - In Ruhe schmökern kann Spaß machen, vorlesen aber auch: In der Profilschule wetteiferten am Montag die Sechstklässler um das Weiterkommen im bundesweiten Lesewettbewerb. Jakob Stroetmann freute sich über den ersten Platz und vertritt seine Schule in der nächsten Runde auf Bezirksebene.

Ebenfalls auf dem Podest landeten der Zweitplatzierte Tim Hirsch und seine Klassenkameradin Rieke Schnettger, die den dritten Platz belegte. Die drei Schüler aus der Klasse 6a erhielten als Anerkennung für ihre Leistungen, Gutscheine der Schreibwarenhandlung Angelkort in Herbern. 

Jedes Kind durfte zunächst einen selbst ausgewählten Text aus Büchern wie „Harry Potter“, „Der Räuber Hotzenplotz“, Violetta Winzig“ oder „Simon und der geheimnisvolle Mönch“ vorgetragen. Auch das Vorlesen eines fremden Textes gehörte zur Aufgabe. Die Juroren bewerteten Lesetechnik, Interpretation, Textstellenauswahl und das Vortragen der Fremdtexte.

Fünftklässler zeigen ebenfalls ihr Können

Die Lehrerinnen Caroline Kock und Stefanie Burgard leiteten den Lesewettbewerb in der Schulbibliothek. Für den „Lauschalarm“ verstärkten der stellvertretende Schülersprecher Finn Künne und Vorjahressiegerin Anna-Lena Schult aus der Jahrgangsstufe 8 die Jury.

Im inoffiziellen Teil des Wettbewerbs legten sich auch Fünftklässler mächtig ins Zeug. An Mia Akis vergab die Jury den ersten Platz vor Hasan Gdik und Isabella Neumann. Neben Urkunden für alle Vorlese-Experten gab es außerdem einen Schokoladen-Nikolaus. Die Fünftklässler hatten sich für ihre Lese-Einsätze beispielsweise „Lotta-Leben“ oder das Märchen „Tischlein deck Dich“ ausgesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare