1. wa.de
  2. Lokales
  3. Herbern

Carsharing rollt aufs Land: "Teilautos" plant Stützpunkt in Ascheberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gaby Heinkel-Brüggemann

Kommentare

null
So sind die Nachbarn unterwegs: Elektrischer Renault Zoe. Bald auch in Aschberg? © Dohm

Ascheberg - Mobil sein, ohne eigenes Auto vor der Tür. Das geht, wenn man das Vehikel mit anderen teilt - bald auch in Ascheberg.

Die Firma "Teilautos" aus Beckum hat das neudeutsch Carsharing getaufte Modell für sich entdeckt - und Ascheberg als möglichen Stützpunkt für ein Teilauto. Wie das funktioniert und was dafür getan werden muss, erfahren Interessierte am Montag, 27. Januar, ab 19 Uhr im Bürgerforum am Rathaus. Dort wird sich "Teilautos" vorstellen. 

In Drensteinfurt aktiv

Das Unternehmen ist bereits bei den Nachbarn in Drensteinfurt aktiv, außerdem in Oelde und kleineren Gemeinden wie Everswinkel und Sendenhorst. „In der Vergangenheit hat Carsharing nicht soviel Aufmerksamkeit bekommen. Das erlebt man jetzt anders“, sagt Fachbereichsleiter Thomas Stohldreier. „Das ist auch für unsere kleineren Ortsteile interessant.“ Bei ausreichender Nachfrage könne ein „Teilauto“ an zentraler Stelle wie dem Rathaus postiert und die Gemeinde selbst Kunde werden. Dazu seien Standorte in Davensberg oder Herbern denkbar, wenn das Interesse auskömmlich ist.

Teil des Mobilitätskonzeptes

Den Infoabend sieht Stohldreier als „ersten Aufschlag“, Unternehmen und Vereine habe die Gemeinde gezielt eingeladen, die Bürger seien alle willkommen. Carsharing ist ein Baustein des Mobilitätskonzeptes, das im November im Fachausschuss beschlossen wurde. Inzwischen strecken die Anbieter ihre Fühler auch auf dem Land aus. Stohldreier: „Wir wollen die Sache schnell angehen und die Dinge umsetzen.“ Beim Infoabend werde das Tarifmodell nach Häufigkeit der Nutzung erläutert, für Vereine und Unternehmen gäbe es Sonderkonditionen. Die Handhabung wird direkt an einem Teilauto demonstriert.

Option auf Lastenfahrrad

Außerdem: Die Firma Frye aus Ascheberg wird an dem Abend ein Lastenfahrrad zeigen. Vorstellbar sei, das die örtlichen Fahrrad-Fachhändler solche Gefährte über dieselbe Plattform anbieten.

Auch interessant

Kommentare