80 Teilnehmer traten beim Kickerturnier der Herberner Borussen an

+
80 Teilnehmer traten beim Kickerturnier gegeneinander an. Robin Krysiak (rechts) holte sich den dritten Platz im Einzelwettbewerb.

Herbern - Beim 20. Kickerturnier der Herberner Borussen traten am Wochenende 80 Teilnehmer gegeneinander an und kämpften um Pokale. Das Turnier stand dabei ganz im Zeichen des guten Zwecks, denn der Erlös kommt der Kita „Abenteuerland“ zugute.

Lauter Jubel und Sieges-Schreie waren in den hinteren Räumen der Gaststätte „Alte Mühle“ zu hören. Einige Gäste schlugen sich aber auch enttäuscht die Hände vor die Köpfe. Andere wiederum verfolgten gespannt und konzentriert die Spiele. Am Samstag und Sonntag fand nicht etwa ein BVB-Spiel statt. Stattdessen durften die Fans selbst ran und ihre Fähigkeiten am Kickertisch alleine oder als Team zeigen. Ausgetragen wurden 227 Spiele, bei denen 2 625 Tore fielen.

Robin Krysiak versuchte sich im Einzelwettkampf und kam schließlich bis in die Endrunde. Der Tisch wackelte, energisch zogen er und sein Gegenüber an den Stäben mit den Figuren. Für den Sieg hat es dieses Mal nicht gereicht, aber ein dritter Platz war Robin Krysiak mit seiner Leistung sicher. Zweitplatzierter in der Kategorie „Männer Einzel“ wurde Marco Böcker, der nach drei Jahren in Folge von Christian Certa entthront wurde. 

1. Platz für Jennifer Schoppman

Auch im Doppel der Herren sicherte sich Christian mit seinem Bruder Matthias Certa den Siegespokal. Den zweiten Rang belegten Marco Böcker und Michael Feldkemper, gefolgt von Dieter Eidecker und Ralf Janiki. 

Bei den Damen war die Konkurrenz gegen Jennifer Schoppmann chancenlos. Sie erspielte sich den Siegertitel vor Manuela Haustein und ihrer Mutter Anke Schoppmann. Aufgrund zu weniger Teilnehmerinnen blieb es hier bei der Austragung im Einzelwettbewerb. 

Riesenkuchen in Schwarz-Gelb

Gefeiert wurden allerdings nicht nur die Sieger: Anlässlich des runden Geburtstags der Veranstaltung bedankte sich der Vorstand der Herberner Borussen bei den Organisatoren Jörg Böcker, Dirk und Jennifer Schoppmann und überreichte ihnen je ein Präsent. Und weil bei einem Geburtstag die Torte nicht fehlen darf, gab es einen Riesenkuchen in den Vereinsfarben zur Verköstigung, von dem jeder, der wollte, ein Stück abbekam. 

Insgesamt zeigten sich die Organisatoren mit der 20. Auflage ihres Turniers zufrieden, würden sich aber über ein stärkeres Teilnehmerfeld der Frauen freuen. Denn einem Kickerturnier im kommenden Jahr stehe nichts im Wege, wie Sascha Willeke, erster Vorsitzender des Fanclubs, mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare