Tanzaufführung „Film, Fernsehen, Musical“ begeistert Publikum

Werne Regional Musikschule Ascheberg Aufführung Tanzfoto Schütte
+
Mit ausgefeilten Choreografien begeisterten die Tanzschüler der Musikschule Ascheberg ihr Publikum.

Herbern - Prachtvolle Kostüme und ausgefeilte Choreografien: Rund 140 Tänzer und Tänzerinnen entführten die begeisterten Zuschauer mit ihrer Aufführung „Film, Fernsehen, Musical“ in der Aula der Theodor-Fontane-Schule in eine andere Welt.

Das breit gefächerte Spektrum von Klassik bis hin zum Modern Dance machte die Aufführung der Musikschule Ascheberg zu etwas Besonderem. Ebenso groß war das Repertoire an Rollen, in die die jungen Akteure schlüpften. Mit ihren wunderschönen und filigran ausgearbeiteten Kostümen gingen die Tänzer als Regentropfen oder Indianer durch. Andere stellten Primaballerinen, Meerjungfrauen und Eisköniginnen dar. Auch Vampire, Piraten und kleine Cinderellas wirbelten über die Bühne und strahlten bei Ballett, Modern Dance und Hip-Hop Selbstbewusstsein und Eleganz aus.

Kritische Töne in Tanzaufführung

Dabei schlugen sie auch kritische Töne an: Mit dem Tanz „Wenn aus Menschen Wölfe werden“ mahnte Tanzlehrerin Daria Dittmann im Hinblick auf die Flüchtlinge zur Hilfsbereitschaft und dem Bewusstsein, dass diese Menschen nicht anders seien. „Wer Wind sät, wird Sturm ernten“, zitierte Daria Dittmann aus dem Alten Testament und legte mit ihrer Gruppe eine Gänsehaut-Stimmung auf die Bühnenbretter die zum Nachdenken anregte. Sie hatte mit Thorsten Hellmich, Nanon Cecula, Nora Lux-Claespeter und Melanie Swat für die Choreografien gesorgt, die sie mit den Tanzschülern einstudierten.

Viel Applaus

Die Zuschauern belohnten die Mühen: Als Musikschulleiter Christoph Hönig Blumen an die Lehrer verteilte und seinen Dank an die Tänzer sowie Helfer richtete, tat er das unter tosendem Applaus. Zuvor hatte das Publikum einen imposanten Abschluss gesehen: Nach dem Tanz „Pitch Perfect“ von Thorsten Hellmich versammelten sich nach dem rund zweistündigen Programm alle Akteure zum großen gemeinsamen Finale auf der Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare