101 Spenden für die Kinderhilfe

Jeder Gast wurde vom Kinderhilfe-Vorsitzenden Joachim Raguse (rechts) begrüßt. ▪

HERBERN ▪ Eng, aber gemütlich. In dieser Weise fand am Freitagabend das 9. Benefiz-Essen zugunsten der Kinderhilfe Heltau/Rumänien im Schlosskeller Westerwinkel statt. 101 Personen konnte der Vorsitzende des Vereins, Joachim Raguse, an der Tür mit dem bekannten Heltauer Brand begrüßen. Mit 35 Euro für ein warmes Buffet unterstützte jeder die Kinderhilfe.

Es gab verschiedene Fleischgerichte, Fisch, Gemüse, Salate und Dessertvariationen. Die Tische waren mit vielen Kerzen und Blumen festlich geschmückt. Musikalisch unterhielt ein Jazz-Duo mit Klavier und Bass die Gäste. Die Musiker spielten umsonst, um ebenfalls die Kinderhilfe zu unterstützen. „Wir müssen ja immer sehen, woher wir Geld bekommen“, so Raguse. Das Benefiz-Essen hätte sich inzwischen als gute Spendenquelle etabliert, mit einem festen Stamm von Gästen. Die Gäste kämen sogar aus Nürnberg und Bruchsal und natürlich aus Herbern. Eine weitere feste Einnahmequelle sei die Altkleidersammlung, die von der Kolpingfamilie Herbern unterstützt wird. Die Kleider werden in Second-Hand-Läden in Rumänien verkauft. Der Erlös geht an das Kinderheim der Kinderhilfe Heltau/Rumänien.

Dank freiwilliger Helfer und Spenden baute der Verein ein Haus in Heltau, wo Waisenkinder in familiärer Atmosphäre aufwachsen können. Die Waisen leben dort zusammen mit dem Ehepaar Alina und Florin Govoreanu und deren Kindern. „Viele der Kinder sind als Straßenkinder aufgewachsen, haben viel durchgemacht und sind noch heute traumatisiert“, sagte Joachim Raguse.

Informationen zur Kinderhilfe gibt es unter Tel. 0 25 99/ 93 91 11 oder unter http://www.kinderhilfe-heltau.de. ▪ asz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare